Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

DekaBank eröffnet Repräsentanz in Wien

Der DekaBank-Konzern, der zentrale Asset Manager der deutschen Sparkassen-Finanzgruppe, ist jetzt mit einer eigenen Repräsentanz in Wien vertreten. Zukünftig wird die DekaBank von hier aus institutionelle Kunden in Österreich sowie in den Wachstumsmärkten Zentral- und Osteuropas betreuen.

.

Die DekaBank startet in Österreich mit Mag. Harald Seisenbacher (46) als Leiter der Repräsentanz und Dr. Paul Varga (52) als Verkaufsdirektor. Seisenbacher war zuletzt bei Raiffeisen International für das gesamte Fondsgeschäft in den Netzwerkbanken in Mittel- und Osteuropa zuständig. Er wird den Aufbau des DekaBank-Geschäftes in diesem dynamischen Wirtschaftsraum übernehmen. Varga wird sich vor allem der Betreuung der österreichischen Kunden widmen. Er ist ein erfahrener Investmentprofi und profunder Kenner des österreichischen und ungarischen Marktes.

Zunächst sind in Österreich 16 Aktien-, 5 Renten- und 3 Mischfonds zum Vertrieb zugelassen. Darunter sind mit dem in deutsche Standardwerte investierenden DekaFonds, dem Konvergenz-Aktienfonds Deka-ConvergenceAktien und dem europäischen Rentenfonds Deka-EuropaBond Produkte, die derzeit von Standard & Poor`s mit vier und fünf Sternen bewertet werden. Neben dem Publikumsfondsgeschäft soll vor allem das Geschäft mit Mandaten für institutionelle Kunden ausgebaut werden. „Die DekaBank in Deutschland ist als zentraler Asset-Manager der Sparkassen und Landesbanken seit langem erfolgreich“, betont Seisenbacher. „Mit der Expertise eines der größten deutschen Asset-Manager können wir den hiesigen Banken, Versicherungen und Pensionskassen einen echten Mehrwert bieten.“

Die DekaBank setzt in Österreich insbesondere auf den Vertrieb über die einheimischen Banken. Neben dem österreichischen Markt stehen dabei vor allem die mittel- und osteuropäischen Staaten im Fokus. „Die Intensivierung unserer Aktivitäten in Österreich ist ein logischer Schritt in unserer internationalen Strategie. Die österreichischen Banken haben federführend in den EU-Konvergenz-Ländern in den vergangenen Jahren ein hervorragendes Vertriebsnetz mit großem Know-how aufgebaut. Die Investmentexpertise der DekaBank ist dazu eine hervorragende Ergänzung“, betont Oliver Behrens, Mitglied des Vorstands der DekaBank.