Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Deka verkauft Duisburger ICC-Business-Center an Credit Suisse

Die Deka Immobilien GmbH hat das Büroobjekt „ICC-Business-Center“ in der Friedrich-Wilhelm-Straße 12 in der Duisburger Innenstadt an ein Anlagevehikel der Credit Suisse veräußert. Das Objekt gehörte zum Liegenschaftsvermögen eines Spezialfonds. Deka hatte die Büroimmobilie im im Dellviertel Ende 2009 von der Immofinanz für rund 35 Mio. Euro erworben [wir berichteten].

.

Für die Credit Suisse ist diese Akquisition die erste in Duisburg. Bei der 2002 erbauten und vollständig sowie langfristig vermieteten Immobilie handelt es sich um ein Büroobjekt mit rund 16.000 m² Mietfläche und 232 Tiefgaragenstellplätzen. Zu den äußerst bonitätsstarken Mietern zählen unter anderem die Bau- und Liegenschaftsbetriebe NRW und seit Ende letzten Jahres die Commerzbank, die rund 3.100 m² Bürofläche bezogen hat und somit der „Nachfolge-Mieter“ der Flächen des Immobilien-Competenz-Center (ICC) der Sparkasse ist, das in 2016 in das Sparkassengebäude in der Königstraße umgezogen war.

Anteon Immobilien war auf Seite des Verkäufers beratend tätig. Das Maklerhaus hatte auch bereits in 2009 den Immofinanz/Deka-Deal begleitet. Die Credit Suisse wurde von der Sozietät Pöllath & Partner beraten.