Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

DEGI investiert erstmals in Kroatien

Die DEGI Deutsche Gesellschaft für Immobilienfonds mbH hat erstmalig in Kroatien investiert und die Ladengalerie des „King Cross“ Shopping-Centers in Zagreb-Jankomir erworben, das von dem italienischen Projekt- entwickler Coimpredil S.p.A. entwickelt wurde. Das Objekt wurde über eine Beteiligungsgesellschaft erworben. Verkäufer ist die CRZ d.o.o. Das Objekt mit rund 17.000 m² Mietfläche geht dem speziell auf die Bedürfnisse institu- tioneller Anleger ausgerichteten Publikumsfonds DEGI Global Business zu. Jones Lang LaSalle und DLA Piper Rudnick haben die DEGI bei dieser Transaktion beraten.

.

Publikumsmagnet im Westen Zagrebs
Das Einkaufszentrum liegt an einem Autobahnknotenpunkt im westlichen Teil der kroatischen Hauptstadt und hat überregionale Bedeutung. „King Cross“ ist seit der Eröffnung im September 2002 vollständig vermietet; die Mietverträge der 87 Ladeneinheiten laufen bis einschließlich 2012. Mieter sind überwiegend große nationale und internationale Unternehmen, die Mieterstruktur entspricht gehobenem europäischen Niveau. Dem Einkaufs- zentrum ist ein von COOP betriebener Hypermarkt angeschlossen. „King Cross“ ist mit insgesamt 35.000 m² das größte und bedeutendste Ein- kaufszentrum in Kroatien und verfügt über rund 1.600 PKW-Stellplätze. Mit seiner Konzeption als „Single-Level-Mall“ gehört es zu einer in Kroatien noch wenig verbreiteten Form von Shopping-Centern und zählte 2005 rund 4,7 Mio. Besucher. 370.000 Menschen können das Einkaufszentrum in weniger als 20 Minuten Fahrzeit erreichen. Seit Eröffnung des Centers sind die Umsatzzahlen im Jahresvergleich stetig gestiegen, zuletzt zwischen 20 und 25 Prozent.

Effiziente Einzelhandelsstrukturen
Die Eröffnung des „King Cross“ Centers hat die Ansiedlung weiterer Einzel- händler beschleunigt, sodass sich inzwischen das attraktive Umfeld wiederum positiv auf die Besucherzahlen auswirkt. In unmittelbarer Nähe befinden sich ein Baumarkt, der größte Möbelmarkt Kroatiens sowie verschiedene Autoniederlassungen. Damit kann der Standort nahezu den gesamten Konsumbedarf vom täglichen Lebensmitteleinkauf bis zu langfristigen Anschaffungen abdecken. „Im Großraum Zagreb bilden sich mit großer Dynamik effiziente und umsatzstarke Einzelhandelsstrukturen nach westeuropäischem Vorbild heraus. „King Cross“ hat sich dabei bereits als Kern eines modernen Shopping-Clusters etabliert,“ sagt Bärbel Schomberg, Sprecherin der DEGI-Geschäftsführung.

Volumen steigt auf rund 121 Mio. Euro
Das Konzept des speziell auf die Bedürfnisse institutioneller Investoren und vermögender Privatkunden ausgerichteten Offenen Immobilienfonds hat sich bereits in der Startphase des Fonds bewährt; nach Abschluss des „Cash Calls“ für den dritten Immobilienerwerb ist das Fondsvolumen des DEGI Global Business auf rund 121 Mio. Euro gestiegen. „Die hohe Nachfrage bestärkt uns in dem Konzept des kontinuierlichen Dialogs mit den Anlegern,“ sagt Schomberg. Inzwischen hat der Fonds drei Objekte in drei Ländern und zwei Sektoren. Neben dem Shopping-Center in Zagreb hält der Fonds zwei Bürogebäude in Paris und Köln. Der Fonds soll in mehreren Phasen ein global und sektoral diversifiziertes Portfolio aufbauen.