Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

DEGI International erwirbt Bürocenter in Calgary für rund 253 Mio. Euro

Die DEGI Deutsche Gesellschaft für Immobilienfonds mbH investiert erstmalig in Kanada. Für ihren Fonds DEGI International erwirbt die Gesellschaft rund 253 Mio. Euro ein Büroprojekt mit insgesamt rund 57.900m² Fläche. Das „Homburg-Harris Centre“ wird mit seiner Fertigstellung zu den modernsten und qualitativ hochwertigsten Bürogebäuden im zentralen Geschäftszentrum (CBD) von Calgary gehören. Nach Fertigstellung des Gebäudekomplexes steigt der regionale Anteil von Immobilien außerhalb Europas im Fonds auf rund 14%. „In den kommenden Jahren wollen wir diesen Anteil kontinuierlich auf bis zu 40% steigern,“ sagt DEGI-Geschäftsführer Malcolm R. Morgan. Verkäufer des Büroprojekts ist die internationale Immobilieninvestment- und Projektentwicklungsgesellschaft Homburg Invest Inc., die sich als Joint-Venture-Partner mit 10% an der neu gegründeteten Objektgesellschaft beteiligt und über ihre kanadische Tochtergesellschaft das lokale Management der Immobilie übernimmt. Der Degi International hält über die Objektgesellschaft 90% an dem Objekt.

.

Calgary profitiert von Rohstoffhausse
Kanadas Wirtschaft profitiert in besonderem Maße von der seit einigen Jahren zu beobachtenden Rohstoffhausse, verfügt es doch über die nach Saudi-Arabien zweitgrößten Erdölreserven der Welt. Kanada ist nach den USA und Russland der weltweit drittgrößte Erdgasförderer. Mit einer Million Einwohnern ist Calgary das Zentrum der kanadischen Erdöl- und Erdgasindustrie und ist gleichzeitig Sitz vieler verschiedener Dienstleistungszweige. Das positive Umfeld schlägt sich in dem mit 4,4 Mio. m² Fläche drittgrößten Büromarkt Kanadas gleich doppelt nieder: Calgary hat mit 1,5% die geringste Leerstandsrate und gleichzeitig das höchste Wachstum unter den Millionenstädten Nordamerikas. „Weitere Investments in Kanada sind bereits in der Vorbereitung“, kündigt Malcolm Morgan an.

„Downtown Central Core“
Das Homburg-Harris Centre liegt äußerst zentral in Downtown Central Core und ist sehr gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. Der Gebäudekomplex besteht aus zwei miteinander verbundenen Bürotürmen. Die 20.000m² Büroflächen des zehngeschossigen Tower 1 sind bereits vor dessen Fertigstellung im Januar 2008 vollständig an das Energieunternehmen Penn West Petroleum Ltd. vermietet. Die Einzelhandelsflächen im Erdgeschoss werden als Restaurant genutzt. Der 20-geschossige Tower 2 wird 2009 fertiggestellt. Zum Homburg-Harris Centre zählen auch 400 Tiefgaragenstellplätze. Der Kaufpreis wird nach Baufortschritt gezahlt.