Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

DEGI auf Deutschlandtour für DEGI German Business

Die DEGI Deutsche Gesellschaft für Immobilienfonds mbH investiert wieder massiv in deutsche Gewerbeimmobilien. Für den am 1. Dezember 2006 aufgelegten DEGI German Business hat die Gesellschaft binnen zweier Wochen gleich an drei deutschen Standorten zugeschlagen. Für insgesamt rund 64,4 Mio. Euro hat der Fonds ein Büro- und Geschäftsgebäude in Potsdam, ein Einzelhandelsobjekt in Speyer sowie ein gemischt genutztes Objekt am Berliner Kurfürstendamm erworben. Die drei Objekte sind vollvermietet. Der Besitzübergang soll noch in diesem Jahr erfolgen. Rund 30 Prozent des Investitionsvolumens werden fremd finanziert. Das Eigenkapital wird derzeit bei den interessierten institutionellen Anlegern und vermögenden Privatkunden in einem Cash-Call-Verfahren abgerufen.

.

Schomberg: Deutschland attraktiv wie seit 1996 nicht mehr
„Der DEGI German Business setzt gezielt auf den sich abzeichnenden Aufschwung am deutschen Immobilienmarkt, der für Investoren attraktiv ist wie seit 1996 nicht mehr. Wir wollen das gute Investitionsumfeld für den Fonds nutzen und in kurzer Zeit bis zu einer halben Milliarde Euro am deutschen Gewerbeimmobilienmarkt investieren,“ sagt Bärbel Schomberg, Sprecherin der DEGI-Geschäftsführung. „Das Risiko des Fonds halten wir durch kleinere bis mittlere Objektgrößen, die regionale Streuung, eine ausgewogene Mischung bei den Nutzungsarten und durch aktives Portfoliomanagement, bei dem Wertsteigerungen auch kurz- und mittelfristig realisiert werden, gering,“ erläutert Schomberg.

Renommieradresse in Berlin
Mit einem Investitionsvolumen von rund 42,2 Mio. Euro ist das 7-geschossige Anfang 2006 fertig gestellte Objekt in der feinen Adresse Ecke Kurfürstendamm und Knesebeckstraße das größte im Anfangsportfolio des Fonds. Das Objekt hat 1.663 m² Einzelhandelsfläche (Erd- und Untergeschoss), 3.635 m² Bürofläche (2.-5. Obergeschoss), 777 m² luxuriöse Wohnfläche sowie 22 Tiefgaragenstellplätze.

Einzelhandel in Speyer
In der Domstadt Speyer fiel die Wahl für 7 Mio. Euro Investitionsvolumen auf ein dreigeschossiges, im Februar umgebautes und komplett von C&A gemietetes Einzelhandelsobjekt mit 2.368 m² Fläche und 18 Tiefgaragenplätzen in der Fußgängerzone Maximilianstraße.

Büro- und Geschäftshaus in Potsdam
Das 1900 erbaute und 2001 kernsanierte Gebäude mit 4.712 m² vermietbarer Fläche, davon 2.757 m² Einzelhandelsfläche befindet sich in der Brandenburger Straße, einer 1A-Einzelhandelslage in der Potsdamer Fußgängerzone. Die DEGI hat hier insgesamt rund 15,2 Mio. Euro investiert.