Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

degewo tritt ab sofort als einheitliche Marke auf

Drei Gesellschaften – ein Name. Ab sofort firmieren die Köwoge, die WBG Marzahn und die Degewo AG unter dem einheitlichen Namen degewo. Die drei Gesellschaften agieren als ein Wohnungsunternehmen erfolgreich am Markt. Es ist zukunftsfähig und gut aufgestellt. Symbolisch sind heute das Logo und der Schriftzug an der Autobahnüberbauung Schlangenbader Straße ausgetauscht worden.

.

„Jetzt wird nach außen hin, für jedermann sichtbar das vollendet, was vor sieben Jahren begann: die Zusammenführung der drei großen kommunalen Wohnungsgesellschaften WBG Marzahn, Köwoge und Degewo AG“, sagt degewo-Vorstand Frank Bielka. Die Integration ist nun abgeschlossen und ab sofort firmieren die drei Gesellschaften einheitlich unter dem Namen degewo. „Für die Mieterinnen und Mieter ändert sich dadurch nichts“, ergänzt Bielka.

Aus den ehemals drei Wohnungsgesellschaften hat die degewo einen Konzern mit rund 70.000 Wohnungen und 1.500 Gewerbeobjekten entwickelt, der in fast allen Teilen Berlins vertreten ist. Bereits im dritten Jahr in Folge hat das Unternehmen schwarze Zahlen geschrieben, und nach einem straffen Konsolidierungskurs stehen die Zeichen nun wieder auf Wachstum, der Kauf von 1.200 Wohnungen in Kreuzberg ist ein Beleg dafür. Die degewo ist heute zukunftsfähig aufgestellt, auch gegenüber privaten Konkurrenten aus der Immobilienbranche. Dem ist ein interner Erneuerungsprozess in den vergangenen Jahren voraus gegangen.

Der Leitbildentwicklung folgten Mitarbeiterschulungen und die Optimierung interner Abläufe. Durch die Entwicklung neuer Serviceleistungen und Geschäftsfelder konnte die Marktposition ausgebaut werden. Die degewo zeichnet sich „durch Ertragsoptimierung sowie höchste Qualität bei allen Dienstleistungen rund um die Immobilie aus und übernimmt Verantwortung für die Entwicklung Berlins“, heißt es im Leitbild. Jetzt ist es an der Zeit, diese neue degewo selbstbewusst der Öffentlichkeit als Marke zu präsentieren. Mit einem einheitlichen Namen und einer neuen, frischen Optik.