Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

DaimlerChrysler verkauft ehemalige Konzernzentrale

DaimlerChrysler hat die ehemalige Konzernzentrale in Stuttgart-Möhringen an die IXIS Capital Partners Ltd. verkauft. Die Liegenschaft wird für einen Zeitraum von 15 Jahren von DaimlerChrysler zurück gemietet, wobei ab dem elften Jahr Flächen abgemietet werden können. Der Campus Stuttgart-Möhringen wird vom Konzern langfristig weiter genutzt. Die Planungen des Konzerns sehen vor, angemietete Büroflächen im Raum Stuttgart schrittweise aufzugeben, um nach dem Umzug des Vorstands und einiger Verwaltungsbereiche von Stuttgart-Möhringen an den Sitz der neuen Konzernzentrale in Stuttgart-Untertürkheim die frei werdenden Flächen in Stuttgart-Möhringen wieder aufzufüllen.

.

Die Liegenschaft umfasst ein Grundstück von rund 120.000 m² mit 13 Gebäuden und einer mietbaren Fläche von rund 107.000 m². Am Standort der ehemaligen Konzernzentrale arbeiten derzeit etwa 2.700 Menschen.

Der Mittelzufluss wird etwa 240 Mio. Euro betragen. Der bei dem Verkauf erzielte Operating-Profit wird nach US-GAAP über die Jahre der Rückmietung verteilt ausgewiesen. Er liegt, auf das jeweilige Jahr bezogen, in einem zweistelligen Millionen-Euro-Bereich und beträgt für das Jahr 2006 rund 18 Mio. Euro. Die Übergabe der Liegenschaft erfolgt vorbehaltlich der kartellrechtlichen Zustimmung im 4. Quartal, der Cash Flow wird ebenfalls im 4. Quartal gebucht werden.

DaimlerChrysler hat im Rahmen einer Prüfung des Immobilienbestandes die Liegenschaft in Stuttgart-Möhringen als nicht betriebsnotwendig eingestuft. Die Prüfung ist Teil der laufenden Maßnahmen zur Effizienzsteigerung und Portfoliooptimierung mit dem Ziel, den Return on Net Assets (RONA) zu verbessern.