Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Dänischer Investor erwirbt Ludwig-Erhard-Center

Das Ludwig-Erhard-Center in der Düsseldorfer Innenstadt hat einen neuen Eigentümer. Für etwas über 30 Mio. Euro erwarb der dänische Pensionsfonds KP International A/S die Immobilie im Rahmen eines Share Deals zusammen mit einem dänischen Co-Investor. Die Colliers Trombello Kölbel Immobilienconsulting GmbH war exklusiv vermittelnd tätig. Freshfields Bruckhaus Deringer übernahm die juristische Beratung des Verkäufers, eine niederländische Objektgesellschaft. Cushman & Wakefield Investors leistete die Due Diligence für den Käufer und wurde ebenfalls mit dem Asset Management betraut. Das Hamburger Büro der Kanzlei Lovells betreute KPI in juristischen Fragen. Für KPI ist dies der erste Ankauf in Deutschland. Die Strategie des dänischen Pensionsfonds liegt in dem zukünftigen Erwerb ähnlicher Immobilien an vergleichbaren Standorten.

.

Das Ludwig-Erhard-Center gilt als eines der attraktivsten Hochhäuser Düsseldorfs. Im Jahre 1992 fertig gestellt, bietet es auf 16 Stockwerken rund 11.500 m² Nutzfläche. Das Bürogebäude ist langfristig komplett an die Sparda Bank West eG vermietet. Die Genossenschaftsbank nutzt das Ludwig-Erhard-Center seit dem Zusammenschluss der Sparda Banken Essen, Köln und Wuppertal zur heutigen Sparda Bank West im Jahre 2002 als Hauptverwaltung.