Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

CWI Real Estate AG: Positive Entwicklung in 2006

Die auf den Handel von Wohnimmobilien fokussierte CWI Real Estate AG hat ihre Geschäftstätigkeit im vergangenen Jahr deutlich ausgeweitet. So hat die CWI-Gruppe insgesamt 299 Eigentumswohnungen an Kapitalanleger zur privaten Altersvorsorge verkauft. Dies entspricht einer Steigerung von 117% gegenüber dem Vorjahr (138 Wohnungen). Ermöglicht wurde dies unter anderem durch das deutlich erweiterte Vertriebsnetz im ganzen Bundesgebiet. Nach vorläufigen Geschäftszahlen erwirtschaftete der Konzern gemäß erstmals angewandter IFRS-Rechnungslegung eine Gesamtleistung von 9.004 T€. Aufgrund der sehr eingeschränkten Aussagekraft werden die auf HGB basierenden pro forma Zahlen der CWI-Gruppe aus dem Geschäftsjahr 2005 nicht zum Vergleich herangezogen.

.

Im Geschäftsjahr 2006 erzielte die CWI-Gruppe einen Gesamtumsatz von 7.490 T€. Gemessen an den Verkaufspreisen veräußerte die CWI-Gruppe im Geschäftsjahr Wohneinheiten mit einem Gesamtvolumen von 17.953 T€. Der Unterschied zwischen den Verkaufspreisen für Wohneinheiten und den realisierten Umsatzerlösen resultiert im Wesentlichen daraus, dass 102 verkaufte Wohnungen (7.544 T€) aus der 3. Objekt KG stammen, an der die CWI Real Estate AG nur zu 43% beteiligt ist. Die Erlöse flossen demnach in das Beteiligungsergebnis ein und wurden nicht im Umsatz registriert. Die sonstigen Erträge, primär Mieteinnahmen aus der Bestandshaltung, beliefen sich im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 1.514 T€.

Gleichzeitig erwirtschaftete die CWI-Gruppe im Geschäftsjahr 2006 ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 1.452 T€. Das Vorsteuerergebnis betrug 1.236 T€ (EBT-Marge 13,7%). Als Jahresüberschuss resultierte ein Gewinn von 625 T€. Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,37 €. Deutlich verbessert zeigt sich das Eigenkapital, das sich zum Bilanzstichtag auf 9.409 T€ erhöhte (Eigenkapitalquote: 28,6%). Mit dieser Kapitalstruktur hat die CWI-Gruppe weiteren Handlungsspielraum, um die Geschäftstätigkeit im laufenden Jahr voranzutreiben. Hierzu sollen auch die möglichen Synergien im Verbund mit der HII AG und der Estavis AG einen wichtigen Beitrag leisten. Insbesondere ist angedacht, dass die CWI-Gruppe durch ihre Dienstleistungen zukünftig den Kunden der Estavis AG Exit-Möglichkeiten bieten kann.