Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Corpus Sireo steigert Vermietungsleistung 2010 um über 100.000 m²

Das Kölner Unternehmen Corpus Sireo hat nach eigenen Angaben im Jahr 2010 Mietverträge für insgesamt 513.000 m² Gewerbe- und Wohnfläche neu abgeschlossen oder verlängert. Damit steigert das Unternehmen sein Vorjahresergebnis um mehr als 100.000 m².

.

Der größte Anteil am Vermietungsvolumen entfiel dabei auf die Segmente Büro (218.000 m²) und Wohnen (148.000 m²). Eigentümer der Immobilien sind Investoren, große Unternehmen mit eigenen Immobilienbeständen und Banken, deren Immobilien Corpus Sireo managt. Gemessen am Anteil des Gesamtergebnisses war Corpus Sireo im vergangenen Jahr insbesondere bei der Vermietung von Flächen aus den Beständen internationaler Investoren erfolgreich. So wurden 2010 knapp 245.000 m² Gewerbe- und Wohnfläche für Kunden wie Morgan Stanley, Citigroup, Brookfield oder auch die Royal Bank of Scotland vermietet. Für ausländische Investoren betreut Corpus Sireo aktuell Gewerbe- und Wohnimmobilien mit einer Gesamtfläche von annähernd 1,6 Millionen m².

Auch in diesem Jahr sei die Vermietung der Bestände internationaler Investoren gut angelaufen, berichtet Corpus Sireo. Zu den größten Einzelvermittlungen des laufenden Jahres gehört die Neuvermietung des ehemaligen Woolworth-Hauses auf der Frankfurter Zeil. Dort wird der Schuh-Filialist Hako nach einer umfassenden Sanierung der Gebäudefassade und der 4.600 m² großen Einzelhandelsfläche im Herbst 2011 einen neuen „Leiser“-Store eröffnen. Ingo Hartlief, Vorsitzender der Geschäftsführung der Corpus Sireo Asset Management GmbH, zur Vermietungsleistung: „Aus dem ursprünglich zum Handel eingekauften Immobilien können Investoren derzeit nur dann Gewinne erzielen, wenn sie Cashflow aus Mieteinnahmen generieren und Leerstand im Portfolio abbauen. Die aktive Vermietung zählt daher aktuell zu den wichtigsten Aufgaben der Asset Manager.“