Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Cordea Savills kündigt Auflage eines Türkei-Fonds an

Der internationale Immobilienfondsmanager Cordea Savills beabsichtigt, einen Türkei-Fonds mit opportunistischer Anlagestrategie für institutionelle Investoren aufzulegen. Der Cordea Savills Turkish Property Ventures Fund wird in Projektentwicklungen, insbesondere in Einkaufszentren und Wohnimmobilien investieren und zielt auf eine Nettorendite von 20 Prozent pro Jahr ab.

.

Die türkische Volkswirtschaft zeichnet sich durch hohe Wachstumsraten aus. Laut Prognosen soll das durchschnittliche BIP-Wachstum der Türkei pro Jahr mehr als das Doppelte der Eurozone betragen. Aufgrund der großen und stark wachsenden Bevölkerung sowie einer raschen Urbanisierung besteht eine steigende Nachfrage nach modernen Einzelhandels-, Gewerbe- und Wohnimmobilien. Das Bildungsniveau entspricht bereits westeuropäischen Standards, die Inflationsrate stabilisiert sich und als Anwärter auf die Mitgliedschaft in der Europäischen Union ist die Türkei ideal für eine dynamische zukünftige Entwicklung positioniert. Das Land stößt bei Investoren auf reges Interesse und der türkische Immobilienmarkt profitiert insbesondere von den folgenden Faktoren:

- Das Immobilienangebot ist knapp. Daraus ergeben sich Investmentchancen mit attraktiven risikoadjustierten Renditen.
- In vielen Großstädten der Türkei ist die Versorgung mit modernen Einzelhandelseinrichtungen beschränkt. Trotz des starken Umsatzwachstums liegt das Angebot an Einzelhandelsflächen immer noch unter dem EU-Durchschnitt.
- Internationale Marken drängen auf den Markt und schaffen eine starke Nachfrage nach Qualitätsprodukten.
- Nach Schätzungen der türkischen Regierung muss das Wohnungsangebot jedes Jahr um 650.000 Wohneinheiten steigen, um dem prognostizierten Bevölkerungswachstum gerecht zu werden. Hinzu kommt die Bevölkerungsbewegung von Ost nach West sowie von ländlichen Gegenden in die Stadt.

Dazu Ian Jones, Director of Investment und Türkei-Spezialist bei Cordea Savills: „Der Turkish Property Ventures Fund bietet Zugang zu einer großen, dynamischen Volkswirtschaft, die sich durch hohes Wirtschaftswachstum und eine junge, wachsende Bevölkerung mit zunehmender Kaufkraft auszeichnet. Qualitativ hochwertige Flächen sind in allen Sektoren außerordentlich knapp und im Einzelhandel herrscht eine starke Flächennachfrage von international bekannten Einzelhändlern. Zwar zählt die Türkei noch zu den Schwellenländern, aber durch Partnerschaften mit einheimischen Projektentwicklern können wir lokales Know-how nutzen und so das Entwicklungsrisiko erheblich reduzieren.“

Der Fonds soll als Luxemburger FCP mit einer Laufzeit von fünf Jahren aufgelegt werden. Eigenkapitalziel sind 400 Mio. Euro und es wird eine Fremdfinanzierung in Höhe von 60 Prozent der Gesamtkosten (Baukosten plus Grundstückswert) angestrebt. Nach Fertigstellung der Projektentwicklungen soll sich das Fondsvolumen in der Größenordnung von einer Mrd. Euro bewegen.

Der Fonds ist nicht zum öffentlichen Vertrieb in Deutschland zugelassen.