Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Competo: Von München nach Hamburg

Nachdem Competo in 2011 die Münchner Büroimmobilien Carrea und Premino gekauft hat [Competo kauft Premino von Commerz Real], ist das Unternehmen zum Jahresauftakt in Hamburg auf Tour. Das Unternehmen hat mit dem in 2002 fertiggestellten Berliner Bogen ihre erste Immobilie in der Hansestadt gekauft. Damit steigt das Investitionsvolumen des vor einem Jahr aufgelegten Competo Bestandsfonds Plus auf 160 Millionen Euro. Der Berliner Bogen verfügt über eine vermietbare Fläche von rund 30.000 m², die zu 98% belegt ist. Über den Verkäufer sowie die Kaufpreishöhe wurde Stillschweigen vereinbart.

.

Doch wie das Unternehmen mitteilte, legte nicht nur das Investitionsvolumen des Bestandsfonds Plus in 2011 kräftig zu – auch der Kreis der Investoren hat sich vergrößert: So konnte die Körber-Stiftung aus Hamburg als neuer Investor gewonnen werden, der die beiden Start-Investoren HanseMerkur Versicherung und das Family Office Dieter Becken ergänzt.

Für 2012 ist der Kauf des Berliner Bogens der Auftakt für weitere Zukäufe. Competo plant im Laufe des Jahres zwei bis drei weitere Objekte zu erwerben, um ein Volumen von rund 500 Mio. Euro zu erreichen. Außerdem will das Beteiligungsunternehmen den Kreis der Investoren noch vergrößern. "Die Suche nach weiteren Investoren möchten wir sehr vorsichtig angehen, um den Club-Deal-Charakter zu erhalten“ so Thomas Pscherer, geschäftsführender Gesellschafter der Competo Capital Partners. „Denn in unserem Investitionsmodell entscheidet jeder Investor vor dem Erwerb, ob er sich an einer Immobilie beteiligen möchte oder nicht“ ergänzt Ralf Simon, ebenfalls geschäftsführender Gesellschafter der Competo. Auf diese Weise müssen nicht alle Investoren in die gleichen Objekte investieren – beim Berliner Bogen sind beispielsweise nur die Körber-Stiftung und das Family Office Dieter Becken investiert.