Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Commerz Grundbesitz investiert für hausInvest global 115 Mio. Euro in Paris

Die Commerz Grundbesitz Gruppe (CGG) hat gestern den Kaufvertrag für das in Paris entstehende Bürogebäude Portes de France (Bild l.) im Volumen von rund 115 Millionen Euro unterzeichnet.

.

Nach Fertigstellung im Sommer 2008 soll das bereits im Bau befindliche Bürogebäude in das Fondsvermögen des hausInvest global übergehen. Der weltweit investierende Offene Immobilienfonds der Commerz Grundbesitz verzeichnete alleine seit 1. Januar 2007 Nettomittelzuflüsse in Höhe von rund 400 Millionen Euro. Mit der aktuellen Investition wird das Immobilienvermögen des Fonds weiter erhöht.

Verkäufer des rund 25.000 m² Mietfläche und 400 Pkw-Stellplätze umfassenden Gebäudes ist Capital & Continental und Slough Estates International.

Portes de France wird im etablierten Bürostandort St. Denis, nördlich der Pariser Innenstadt errichtet. An diesem Standort haben sich sehr bekannte Großunternehmen wie beispielsweise Credit Lyonnais, France Telecom, SNCF, Samsung, Arcelor und Siemens niedergelassen.

Das Objekt liegt verkehrsgünstig an der Autobahn A86, die das nördliche Tor zur Metropole Paris darstellt. Damit wird das Bürogebäude seinem Namen Portes de France zu Recht tragen. „Portes de France verfügt dank seiner exponierten Lage, nur einen Steinwurf vom bekannten Stade de France entfernt, über ein ausgezeichnetes Standortpotential. Damit ist sowohl die Marktgängigkeit als auch die Vermietbarkeit der Immobilie langfristig gesichert“, so Dr. Frank Pörschke, Sprecher der Geschäftsführung der Commerz Grundbesitz.