Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

CGS erwirbt Logistik-Projekt in Marseille

Die zur Commerz Grundbesitz Gruppe gehörende Commerz Grundbesitz-Spezialfondsgesellschaft (CGS) hat für ihren Immobilien-Spezialfonds EURO PROPERTY 1 den Kaufvertrag für die Projektentwicklung „Logistikpark Distriport" in Fos sur Mer bei Marseille unterzeichnet.
Das Projekt weist ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund 33 Millionen Euro auf und wird voraussichtlich im Sommer 2007 fertiggestellt sein. Nach Angaben des Fondsmanagements liegt die anfängliche Bruttoankaufsrendite bei Vollvermietung über 7,8%. Verkäufer ist die Hafenbehörde von Marseille.

.

Das Logistik-Objekt wird über eine Nutzfläche von 50.000 m² verfügen und als sog. „Crossdocking“ errichtet. Crossdocking heißt, dass eine Andienung von beiden Hallenseiten möglich ist und bei kürzeren Wegen in der Halle der Güterumschlag effektiver abgewickelt werden kann.

Die Projektentwicklung liegt direkt am Freihafen von Marseille und ist über Fernstraßen, Binnenschifffahrt, Güterbahn und den Flughafen von Marseille hervorragend an das europäische Hinterland angebunden. Die Immobilie profitiert zudem von ihrer unmittelbaren Lage an den neuen Containerterminals in Fos sur Mer, auf die im Zuge der Umstrukturierung des Freihafens Marseille die Güterströme konzentriert werden. Der Ausbau der Kais und Terminals für Containerschiffe der letzten Generation sowie die Verdoppelung der Containerkapazität bis 2008 sorgen für weiteres Wachstum.

Die Kaufvertragsunterzeichnung für das Projekt unterstreicht die anhaltende Investitionsstrategie des Managements der Commerz Grundbesitz Gruppe (CGG):

„Nicht nur für unsere Immobilien-Publikumsfonds sondern auch für unsere Immobilien-Spezialfonds und weitere Immobilienprodukte suchen wir wieder verstärkt nach neuen Investitionsmöglichkeiten. In Bezug auf die gesamte Immobiliengruppe planen wir weltweit Immobilienankäufe im Volumen von über 2 Milliarden Euro“, hebt Dr. Frank Pörschke, Sprecher der CGG-Geschäftsführung hervor.