Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

CB Richard Ellis Group: Umsatz steigt auf US $ 836,2 Million

Das Unternehmen erzielte im zweiten Quartal dieses Jahres einen Umsatz von US-$ 836,2 Millionen, eine Steigerung um 24,4% gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Gewinn ereichte US-$ 64,3 Millionen, dies entspricht US-$ 0,27 pro Aktie (diluted share). Bereinigt um einmalige Sonderaufwendungen, insbesondere aus einer einmaligen Fremdkapitalreduktion, steigt der Gewinn auf US-$ 79,2 Millionen, dies ergibt einen Wert pro Aktie (diluted share) von US-$ 0,34, eine Steigerung von 48% im Vergleich zu zweiten Quartal des Jahres 2005.

.

Auf Halbjahresbasis ergibt sich ein Umsatz von US-$ 1.516,3 Milliarden, der kumulierte Gewinn der ersten beiden Quartale 2006 erreicht einen Wert von US-$ 101,2 Millionen.

Das Ergebnis wurde durch Steigerungen der Geschäftstätigkeit in nahezu allen Business Lines und Regionen weltweit erzielt. Das Wachstum im zweistelligen Prozentbereich konnte durch ein starkes Investitionsvolumen und verbesserte Vermietungsumsätze in den wichtigen Märkten der Welt erreicht werden. Gleichzeitig konnte auch der Beitrag der Business Lines Valuation, Property und Facility Management und Investmentmanagement gesteigert werden. Hinzu kommt die gestiegene Bedeutung von Akquisitionen, zu dem 24,4% starken Umsatzwachstum trugen Neuakquisitionen rund ein-drittel bei, zwei-drittel des Wachstum sind organisch.

Die so genannten EBITDA (Gewinne vor Zinsen, Steuern und den Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Wirtschaftsgüter) belaufen sich im zweiten Quartal auf US-$ 147,0 Millionen, ein Anstieg um 38,0% gegenüber dem Wert des entsprechenden Vorjahreszeitraums.

CB Richard Ellis-Präsident und CEO Brett White kommentiert: „Die weltweiten Makrotrends bleiben günstig, die meisten der weltweit führenden Immobilienmärkte entwickeln sich aufgrund gesteigerter Wirtschaftsaktivität gut. Die Kombination aus exzellenten Mitarbeitern, einer starken Marke und einer weltweiten Präsenz hat es uns erlaubt unseren Marktanteil weiter zu steigern. In den USA ist das Wachstum der Investmentmärkte auf ein gesundes Maß zurückgegangen, dennoch bleiben gewerbliche Immobilien eine weiterhin attraktive Anlageklasse für Investoren. Des weitern profitieren unsere Asset und Corporate Services Business Lines von dem globale Trend zum Outsourcing“, so White weiter.

Weiterhin ist die Region Americas, zu der neben den Vereinigten Staaten, Kanada und Mexiko gehören, die umsatzstärkste. Hier wurde der Umsatz im zweiten Quartal von US-$ 489,9 Millionen um 13,1% auf US-$ 554,3 Millionen gesteigert. Insbesondere eine Steigerung der Vermietungsaktivitäten hat zu dieser hauptsächlich organischen Ergebnissteigerung beigetragen. Der Gewinn aus dem operativen Geschäft erhöhte sich von US-$ 69,0 Millionen auf US-$ 84,0 Millionen, die EBITDA auf US-$ 95,2 Millionen, eine Steigerung von US-$ 15,3 Millionen oder 19,2% im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum.

In der Region Europe, Middle East und Africa (EMEA) erhöhte sich der Umsatz von US-$ 123,1 Millionen auf US-$ 170,3 Millionen, ein Anstieg um 38,3%. Organisches Wachstum ist hier für etwas mehr als die Hälfte des Umsatzanstiegs verantwortlich. Der Gewinn aus operativem Geschäft erreichte im zweiten Quartal dieses Jahres einen Wert von US-$ 32,5 Millionen, verglichen mit US-$ 10,7 Millionen im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die EBITDA erhöhten sich um 175,5% auf US-$ 35,8 Millionen.

Insbesondere in Deutschland konnte CB Richard Ellis seine Marktposition weiter festigen, das anhaltend hohe Interesse an deutschen Investmentmöglichkeiten führte zu einem Umsatzwachstum in den ersten sechs Monaten von 80 %. Investment-Chef Fabian Klein: „Es zeichnet sich ab, dass wir in 2006 weit über dem Niveau von 2005 abschließen.“ Neben steigenden Umsätzen im Bereich Investment zeichnet sich auch in der Valuation-Sparte ein starkes Wachstum ab. Valuation-Chef Ulf Buhlemann: „ Nach den bisherigen Auftragseingängen und den in der Pipeline befindlichen Projekten zu urteilen, werden wir 2006 im Bereich Immobilienbewertung wahrscheinlich ein Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr von etwa 100% erreichen.“

In der Asia Pacific Region, die neben den asiatischen Ländern vor allem die Aktivitäten in Australien und Neuseeland umfasst, konnte der Umsatz um 95,6% von US-$ 43,3 Millionen auf US-$ 84,7 Millionen gesteigert werden. Dies ist vor allem der Akquisition des Mehrheitsanteils an der japanischen IKOMA CB Richard Ellis KK zuzuschreiben. Der Gewinn aus operativem Geschäft erhöhte sich in der Asia Pacific Region auf US-$ 12,3 Millionen dies entspricht 87,8%.