Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

CA Immo gründet Deutschland-Tochter in Form eines REIT

Der deutsche Immobilienmarkt mit seinen attraktiven Wachstumspotenzialen ist neben Österreich der strategische Kernmarkt der CA Immo. Um die Chancen dieses Marktes optimal nützen zu können, setzt die Gesellschaft nach ihrer Weiterentwicklung zum Immobilien-Veranlagungskonzern nun den nächsten nachhaltigen Entwicklungsschritt: Mit der CA Immo REIT AG (REIT steht für Real Estate Investment Trust) bietet sie als erste heimische Immobiliengesellschaft den Investoren eine Form der Immobilienveranlagung, die in Deutschland seit Anfang des Jahres gesetzlich möglich ist. Nach ihrer Pionierrolle in zahlreichen Märkten Mittel- und Osteuropas unterstreicht CA Immo damit erneut ihre Stärke als Vorreiter und „First Mover“ bei ertragreichen und sicheren Immobilien-Veranlagungsprodukten, die zielgruppenspezifisch gestaltet und entwickelt werden.

.

Strategie am Kapitalmarkt
Die Strategie sieht vor, über einen Börsegang in Deutschland ein Minimum von 26% bzw. ein Maximum von 49% des REIT bei privaten und institutionellen Anlegern zu platzieren. Der IPO wird frühestens im 4.Quartal 2007, spätestens jedoch bis Halbjahresende 2008 über die Bühne gehen. Aus diesem Börsegang erwartet die Gesellschaft neue Eigenmittel in Höhe von bis zu 500 Mio. Euro. Das Gesamtinvestmentvolumen des REIT liegt zwischen 1,5 und 2 Mrd. Euro; allein im laufenden Geschäftsjahr wird noch rund 1 Mrd. Euro investiert.

Dr. Bruno Ettenauer, Sprecher des Vorstands der CA Immo, zu den Hintergründen: „Mit der Gründung des ersten REIT einer österreichischen Immobilienanlagengesellschaft in Deutschland schlagen wir in der Erfolgsgeschichte CA Immo ein neues Kapitel auf: Nach dem sehr erfolgreichen Börsegang unserer Tochter CA Immo International im Herbst 2006, dem Erwerb des hessischen 800 Mio. Euro-Portfolio und dem Wechsel der CA Immo-Aktie in den Prime Market der Wiener Börse folgt nun erneut ein Schritt größter Tragweite – mit klarer Signalwirkung für die Immobilien- und Anlegerlandschaft in Mittel- und Westeuropa.“

Attraktiv für institutionelle und private Anleger in Deutschland
Die Entwicklung zielgruppenspezifischer Immobilien-Veranlagungsprodukte ist Kern der Produktstrategie der CA Immo. Diese Strategie setzt der REIT für den deutschen Anlegermarkt konsequent um. Er richtet sich einerseits an institutionelle Investoren, andererseits auch an private Anleger in Deutschland, die vom Know-how und der Expertise der CA Immo profitieren wollen. Spätestens seit dem Erwerb des 800 Mio. Euro-Pakets in Hessen steht CA Immo auch im Nachbarland für ausgewiesene Kompetenz, der Balance von Ertrags- und Substanzwert und durchdachter Portfolio-Entwicklung. Für die weitere Markterschließung in Deutschland setzt CA Immo auf eine Zwei-Schienen-Strategie: Die bestehenden Investments, die nach den gesetzlichen Vorschriften für einen REIT zulässig sind, werden hier eingebracht. Alle anderen, künftig denkbaren Investments, die für den REIT nicht in Frage kommen (z.B. im Bereich Wohnung), werden wie bisher direkt bei der Muttergesellschaft CA Immo angesiedelt.

Start mit starkem Portfolio und durchdachter Strategie
Das Portfolio, mit dem das Tochterunternehmen in Deutschland startet, wird von CA Immo eingebracht. Dies umfasst vor allem das Hessen-Portfolio im Wert von rund 800 Mio. Euro sowie Objekte in Berlin, Düsseldorf und Kassel. Aktuell befinden sich mehrere weitere Objekte bzw. Liegenschaftspakete in wachstumsstarken Wirtschaftszentren in Verhandlung. Die besondere Stärke des Portfolios liegt in den langfristigen, nachhaltig erzielten Mieterträgen: Durch langjährige Mietverträge und Mieter mit höchster Bonität ist die Ertragsstärke gesichert; der begrenzte Bedarf an lokalem Asset Management beschränkt die Kosten. Die Finanzierungen sind entsprechend langfristig angelegt und wurden gegen Zinsänderungsrisiken abgesichert.