Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

CA Immo erwartet Ertragssteigerung für 2011

Die vergangenen Jahre waren von einem starken Anstieg des Portfolios der CA Immo Gruppe gekennzeichnet. Inklusive der durch die Akquisition der Europolis übernommenen Immobilien liegt das Immobilienvermögen der CA Immo nach Angaben des Unternehmens zu Beginn des Jahres 2011 bei knapp über 5 Mrd. Euro, was einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von über 30 % über den Zeitraum der letzten fünf Jahre entspricht. Nach dieser Expansions-Phase steht für CA Immo nun die Optimierung des vorhandenen Portfolios klar im Vordergrund gegenüber weiteren Zukäufen.

.

Dr. Bruno Ettenauer, Vorstandsvorsitzender der CA Immo: „Die vergangenen Jahre waren geprägt von Wachstum und Integration, dies soll sich nun in Ertrag und Profitabilität niederschlagen. CA Immo wird in den kommenden Jahren ihre Position als nachhaltige profitable Immobiliengesellschaft gegenüber ihren Anlegern und Aktionären unter Beweis stellen.“

CA Immo nach Übernahme der Europolis AG
Durch die Akquisition der Europolis kommt es laut Unternehmen zu einem Anstieg des Immobilienvermögens der CA Immo Gruppe um 1,5 Mrd. Euro auf knapp über 5 Mrd. Euro. In regionaler Hinsicht hat sich die relative Gewichtung des Segments Ost- und Südosteuropa am Gesamtportfolio von rd. 19 auf über 40 % erhöht und steht damit gleichrangig neben dem Segment Deutschland. Der relative Anteil des Immobilienvermögens in Entwicklung sinkt von derzeit rd. 30 % zugunsten des vermieteten Immobilienvermögens auf rd. 25 %, die annualisierten Mieterträge der Europolis betragen rd. 100 Mio. Euro. Ettenauer: „Der Erwerb der Europolis mit ihrem qualitativ hochwertigen und Cash-Flow-starken Portfolio wird sich erstmals im Zwischenabschluss zum 31.3.2011 bilanziell niederschlagen, hier erwarten wir einen wesentlichen Beitrag zur nachhaltigen Wert- und Ertragssteigerung der CA Immo Gruppe.“

Mittelfristige Portfoliostrategie - Fokussierung und Qualitätsoptimierung
In Folge des Erwerbs der Europolis bedarf das Portfolio der CA Immo einer sorgfältigen Bereinigung, um die Fokussierung hinsichtlich Regionen und Nutzungsarten wieder zu erhöhen. In regionaler Hinsicht bedeutet dies Konzentration auf Mitteleuropa und somit einen schrittweisen Rückzug aus Ländern, die nicht zur langfristigen Kernregion der CA Immo Gruppe zählen, wie z.B. die Ukraine, Russland und südosteuropäische Märkte. Parallel gilt es, die Positionierung der CA Immo Gruppe als Spezialist für Büroimmobilien zu verstärken. Der Anteil von anderen Nutzungsarten als Büro soll mittelfristig unter 30 % liegen. Ein weiteres Element der Fokussierung des Portfolios liegt in der Optimierung der Qualität der Immobilien. Insbesondere im Hinblick auf den hohen Stellenwert, den die CA Immo Gruppe nach eigenen Angaben dem Thema Nachhaltigkeit einräumt, gilt es, die durchschnittliche Qualität des Portfolios zu steigern. Mit zumindest 80 % Anteil am Portfolio wird der klare Schwerpunkt mittelfristig auf Bestandsimmobilien liegen. Die Sparte Development wird sich auf Projekte mit bereits klar definierten und zeitnah realisierbaren Umsetzungsplänen fokussieren, auf langfristig orientierte Landreserven sollen nicht mehr als 5 % des Gesamtportfolios entfallen. Ettenauer: „Durch zusätzliche Erträge aus Developments sowie Verkäufen über Buchwert erwarten wir ein deutlich positives Ergebnis für das Geschäftsjahr 2010 sowie eine weitere Ertragssteigerung für 2011.“

Operative Ziele für 2010 erreicht
Neben der Verschmelzung der CA Immo International sowie der Akquisition der Europolis hatte die Wertschöpfung aus den weitläufigen Liegenschaftsreserven sowie den großen Projektentwicklungen in Deutschland 2010 für CA Immo oberste Priorität, so das UNnternehmen. Hier konntenlaut CA Immo signifikante Erfolge erzielt werden. Ettenauer: „Wir haben 2010 unbebaute Liegenschaften im Ausmaß von 530.000 m² deutlich über Buchwert verkauft. In Summe konnten wir 2010 Verkäufe im Ausmaß von rund 300 Mio. Euro mit Gewinn abschließen.“ Die Projektentwicklungen laufen sowohl in der technischen Umsetzung als auch im Bereich der Baugenehmigungen nach Plan. Die Vermietungsleistung lag 2010 bei über 120.000 m² und wurde vor allem durch signifikante Neu- und Vorvermietungen in Deutschland (rund 57.000 m² gesamt 2010) sowie die Großvermietung an die Post AG am Wiener Areal Lände 3 (rd. 32.500 m²) angekurbelt.

Marktausblick: Erholung in Zentral-Osteuropa, starke Konjunktur in Deutschland
Die Übernahme der Europolis AG spiegelt laut CA Immo die positive Einstellung des Unternehmens zu den zentral-osteuropäischen Märkten wider. Ettenauer: „Wir sehen in weiten Teilen dieser Region wieder fundamentales Wachstumspotenzial.“ Entscheidend für diese Entwicklung war der deutliche Aufschwung in Deutschland im Jahr 2010, der sich - wenn auch in verlangsamter Form - 2011 fortsetzen und eine gute Absorption moderner Flächen mit sich bringen sollte. Ettenauer: „Wir sind uns bewusst, dass trotz der positiven Signale weiterhin Unsicherheiten in den Märkten gegeben sind, für die es Vorsorgen zu treffen gilt.“