Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Buss Gruppe weiterhin auf Erfolgskurs

Die Hamburger Buss-Gruppe befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs. In allen vier Geschäftsbereichen – Hafenlogistik, Chemie- und Pharmalogistik, Logistik- und Gewerbeimmobilien sowie Geschlossene Fonds – verzeichnete Buss 2007 steigende Umsätze. Für 2008 rechnet die Geschäftsführung insgesamt mit einem Umsatz von insgesamt rund 258 Millionen Euro.

.

Die Personalpolitik ist auf weiteres Wachstum ausgerichtet: Im Vergleich zum Vorjahr steigerte Buss 2007 die Mitarbeiterzahl um 25 Prozent auf 534 Beschäftigte. 2008 sind weitere Neueinstellungen geplant.

Umsatz wuchs 2007 um 35 Prozent
"Buss konnte den Umsatz um 35 Prozent von knapp 130 Millionen Euro im Vorjahr auf circa 175 Millionen Euro erhöhen", erklärt der Geschäftsführende Gesellschafter Dr. Johann Killinger. "Für 2008 streben wir ein Umsatzplus von 50 Prozent an." Zu der positiven Entwicklung trugen insbesondere die Geschäftsbereiche Logistik- und Gewerbeimmobilien (Ixocon), Chemie- und Pharmalogistik (Buss Safelox) sowie Geschlossene Fonds (Buss Capital) bei.

Das Investitionsvolumen der Buss-Gruppe ist 2007 im Vergleich zum Vorjahr um 26 Prozent auf 76,2 Millionen Euro gestiegen. Für 2008 prognostiziert die Geschäftsführung ein weiteres Wachstum von 53 Prozent auf rund 116 Millionen Euro. Die Investitionen erfolgen 2008 vor allem in den Geschäftsbereichen Hafenlogistik (Buss Ports) sowie Logistik- und Gewerbeimmobilien (Ixocon).

Ergebnis und Ausblick: Entwicklung der Geschäftsbereiche
Buss Ports (Hafenlogistik) konnte unabhängig von der bis dato noch unklaren Entwicklungsperspektive im Mittleren Freihafen sämtliche Hafendienstleistungen in Hamburg ausbauen. Das Buss Hansa Terminal ist auf dem besten Weg, in der Hansestadt Umschlagsplatz Nummer 1 für den innereuropäischen Containerverkehr zu werden. Die Kapazitäten für den Umschlag der Stahlboxen wurden durch den Abriss des Schuppens 81 und den Ausbau der Rodewischfläche deutlich erhöht. Am Buss Kuhwerder Terminal baute Buss den Stückgutumschlag wie geplant weiter aus. In Stade-Bützfleth entwickelt das Unternehmen die erste Ausbaustufe eines neuen Mehrzweck- terminals, das im ersten Quartal 2009 seinen Betrieb aufnehmen wird. Das Sea Terminal Sassnitz übernimmt ab Mai 2008 Umschlag und Produktionsversorgung für die deutsch- russische Ostsee-Pipeline: Auf einer Fläche von 50 Hektar werden künftig unter anderem 116.000 Rohre à 13 Meter Länge gelagert.

Ixocon(Logistik- und Gewerbeimmobilien) gehört zu den führenden Anbietern von Logistikimmobilien in Deutschland und übernimmt deren Entwicklung, Vermarktung und Verwaltung. Das Unternehmen investiert 2008 in erster Linie in Neubau- und Revitalisierungsprojekte in der Metropolregion Hamburg, der Rhein/Ruhr- sowie der Rhein/Main/Neckar-Region. Im Juni dieses Jahres beginnen die Bauarbeiten für das neue Ixocon- Logistikzentrum Rade an der gleichnamigen Autobahnausfahrt der A1. An der Neuen Wollkämmereistraße im Hamburger Hafen hat Ixocon jüngst ein 60.000 m² großes Grundstück erworben, das perspektivisch trimodal per Schiff, Bahn und Lkw nutzbar ist. Mit diesen Projekten antwortet das Unternehmen auf die Flächen- knappheit im Hamburger Hafen. Darüber hinaus betreut Ixocon weiterhin individuelle Gewerbeimmobilien in Hamburg – wie etwa das neue Veterinärkontrollzentrum in Hamburg-Steinwerder oder den Neubau für ABB im PrimeParc Hamburg-Neuland.

Unter dem Namen Laiwen beschäftigt sich eine neue Marke der Buss-Gruppe im Geschäftsbereich Immobilien mit der Planung, Entwicklung und dem Betrieb von Sportboothäfen und Wohnprojekten am Wasser – unter besonderer Berücksichtigung der Generation 55+. Während Laiwen die Vermarktung der Projekte am Wasser übernimmt, tritt die bereits bestehende Firma Buss Marina Projects künftig als Dienstleister und Projektentwickler auf. Erste Projekte werden an Ostsee, Elbe und diversen deutschen Binnengewässern realisiert.

Buss Safelox (Chemie- und Pharmalogistik) ist Marktführer der in Norddeutschland ansässigen Gefahrgutlogistiker. 2007 verdoppelte sich der Umsatz nahezu durch die erfolgreiche Integration des Wettbewerbers Lesch & Lübcke auf 8,8 Millionen Euro. Buss Safelox wird durch strategische Übernahmen 2008 weiter wachsen. Der Schwerpunkt liegt auf der Akquisition mittelständischer Chemie- und Pharmalogistiker im Rhein/Ruhr- und Rhein/Main-Gebiet.

Buss Capital (Geschlossene Fonds) konnte seine Marktführerschaft mit zwei im Jahr 2007 platzierten Container- fonds festigen. Das Fondinvestitionsvolumen betrug im vergangenen Jahr 430 Millionen Euro, das platzierte Eigenkapital 109 Millionen Euro. Im März dieses Jahres brachte Buss Capital den elften Containerfonds auf den Markt. Darüber hinaus erschloss Buss Capital mit dem Kreuzfahrtfonds 1 eine weitere maritime Assetklasse für Privatanleger, die in den Wachstums- markt Kreuzfahrt- und Fährschifffahrt investiert. Ein weiterer Fonds dieser Art wird voraussichtlich Mitte 2008 starten. Zudem sind jeweils zwei Schiffs- und Immobilienfonds geplant.