Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Bundesweite Kampagne will Büroarbeit verbessern

Entgegen landläufiger Meinung ist das Büro kein belastungsfreier Raum. 17 Millionen Menschen in Deutschland arbeiten dort, Tendenz steigend. Und wie sieht es um die Arbeitsplätze dieser 17 Millionen aus, um die Büroräume und die Bürogebäude?

.

Unternehmenserfolg entscheidet sich zunehmend im Büro, weil hier die kreativen Wissensarbeiter sitzen. Weil hier neue Ideen, Produkte und Verfahren entwickelt werden. Und weil sich eine erfolgreiche Gesellschaft in einer globalisierten Welt nicht mehr über die industrielle Produktion definiert, sondern über die erfolgreiche Kreation neuer Ideen und marktfähiger Geschäftsmodelle.

Mit Hilfe der Kampagne "B3-Erfolgsfaktor Büro" soll in zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen vor Ort das Thema der Qualität der Büroarbeit bekannt gemacht werden. Dafür sollen die regionalen Präventions-Dienstleister, die Betriebs- und Personalräte, die Unternehmen und ihre Mitarbeiter - aber auch Schulklassen und Existenzgründer sensibilisiert werden. Ziel ist es, die Öffentlichkeit über das im Büro schlummernde Erfolgspotenzial zu informieren. Und dabei auch aufzuzeigen, wie man durch die Verbesserung der drei "B" (Büro-Arbeitsplatz, Selbstmanagement und Bürokommunikation) die Produktivität im Büro potenzieren kann.

Herzstück der Kampagne ist eine bundesweite Wanderausstellung - das "Büro3" zum Anfassen. Hier sollen Chefs und ihre Mitarbeiter nicht nur lernen, dass ein besseres Büro-Ambiente und optimierte Prozesse zu einer höheren Produktivität führen, sondern sie erhalten auch einfache Tipps, wie sie ihre persönliche Büro-Situation verbessern können. "Diese Ausstellung stellt den Menschen in den Mittelpunkt, denn nach wie vor ist er der entscheidende Faktor im Büro" kommentiert Bruno Zwingmann, Geschäftsführer der Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit (Basi), die jüngste Präsentation der Ausstellung auf der CeBIT 2006. Nach dem Start auf der vorjährigen A+A in Düsseldorf wird sie Station in deutschen Großstädten und weiterhin auf internationalen Leitmessen machen.

Wer steht hinter der Kampagne?
"B3"-Veranstalter ist INQA-Büro, ein Zusammenschluss von rund 50 Akteuren aus der Bürofachwelt, dem Arbeits- und Gesundheitsschutz, der Arbeitswissenschaft und der Sozialpartner. Die Initiative ist ein Zusammenschluss von Bund, Ländern, Sozialversicherungspartnern, Sozialpartnern, Stiftungen und Unternehmen und wurde 2001 durch das damalige Bundesministerium für Arbeit und Soziales ins Leben gerufen. "Wir sind überzeugt davon, dass sich die Qualität der Arbeit immer stärker zu einer Triebfeder des wirtschaftlichen Wachstums entwickelt", sagt Dr. Christa Sedlatschek, Geschäftsführerin der INQA.