Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Büroturm in den Niederlanden erworben

Nach dem Erwerb eines umfangreichen Immobilienportfolios in Philadel- phia im Wert von über 240 Mio. Euro ist der SEB Immobilien-Investment GmbH der Markteintritt in einen viel versprechenden, aufstrebenden internationalen High-Tech-Standort gelungen.

.

An der deutsch-niederländischen Grenze in Nijmegen - auf bundesdeut- schen Autokarten häufig Nimwegen genannt – hat sie für ihren Offenen Immobilienfonds SEB ImmoInvest den Büroturm „52 Degrees“ erworben. Der von den Architekten Francine Houben/Mecanoo entworfene Büroturm wird nach Fertigstellung Ende 2006 über rund 28.000 m² Nutzfläche auf 18 Etagen sowie zusätzlich 585 Tiefgaragenstellplätze verfügen. Hauptmieter ist die Halbleitersparte von Philips, die auf rund 16.800 m² Büroraum ihren Hauptfirmensitz einrichten wird. Weitere Mieter sind Compass und die Stadt Nijmegen. Für die noch unvermieteten rund 35 Prozent Gesamtmietfläche besteht ein 5-jähriger Generalmietvertrag mit dem Verkäufer. Das Gesamt- investitionsvolumen (Kaufpreis einschließlich Erwerbsnebenkosten) beträgt rund 86,3 Mio. Euro, kann aber abhängig vom Vermietungserfolg des Ver- käufers, eine Objektgesellschaft, deren Eigentümer der niederländische Projektentwickler Ice Projects City Center BV und das Bauunternehmen Ballast Nedam sind, auf maximal 87,4 Mio. Euro steigen.

Der mit modernster Technik ausgestattete Büroneubau markiert den ersten Bauabschnitt des Technologie-Business-Centers ´FiftyTwoDegrees´ in Nijmegen. Die geografische Lage des Standortes - Nijmegen liegt auf dem 52 Breitengrad - fungierte hierbei als Namensgeber. In den nächsten drei Jahren sind weitere Büroflächen für die Hightech-Industrie sowie vielfältige Einrichtungen für Kultur, Freizeit und Einkaufsmöglichkeiten sowie Wohnungen geplant, die die als Technologie- und Wissenschaftszentrum bekannte Region rund um die Zwillingsstädte Nijmegen und Arnhem weiter aufwerten werden. Die Niederlande taucht im Portfolio von SEB ImmoInvest erstmals 1995 auf. Zuletzt wurde der Bürokomplex „Lotus“ in Rotterdam sowie das Büroensemble Mercurius & Minerva in Amsterdam erworben.