Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Büromarkt Stuttgart: Leerstand sinkt weiter

Mit insgesamt ca. 44.000 m² Büroflächenumsatz im dritten Quartal 2007 wurden nach Erhebungen des Maklerhauses Colliers Bräutigam & Krämer in Stuttgart bis zum 30. September rund 128.000 m² Bürofläche vermietet. Gegenüber dem II. Quartal 2007 entspricht dieses Ergebnis einer Steigerung von etwa 12.000 m² oder 37,5 Prozent.

.

Zu dieser positiven Entwicklung haben einige größere Vermietungsabschlüsse beigetragen. So mietete eine Krankenkasse 4.800 m² in der Torstraße. Eine Patentanwaltskanzlei hat im Objekt Königstraße 5, dem Phoenixbau, rund 3.600 m² angemietet. Das Projekt soll im September 2008 fertig gestellt sein. Dies belegt auch die gute Nachfrage nach Neubauflächen.

Nach wie vor werden in der City (46 Prozent) und im (weiter gefassten) Innenstadtbereich (20 Prozent) die meisten Flächen nachgefragt.

„Die von uns erfasste Durchschnittsmiete hat sich im Vergleich zum ersten Halbjahr 2007 um 0,48 Euro auf 11,10 Euro pro m² erhöht“, so Ralph Spieth von Colliers Bräutigam & Krämer. Die Spitzenmiete des Gesamtmarktes Stuttgart liegt nach wie vor bei 17,50 Euro. Der größte Umsatz (46 Prozent) fand in der Preisgruppe bis 10 Euro pro m² statt. Mit 25 Prozent größte Nachfragegruppe waren die unternehmensbezogenen Dienstleister, gefolgt von Behörden mit 20 Prozent.

Die Leerstandsquote hat sich weiterhin reduziert und beträgt (incl. Untermietflächen) derzeit 6,1 Prozent. Aufgrund des positiven Nachfragetrends sehen wir einen weiteren Rückgang bis zum Jahresende, so Spieth.

Nach der guten Vermietungsleistung im abgelaufenen Quartal ist für das Gesamtjahr 2007 eine Vermietungsleistung zwischen 150.000 und 160.000 m² zu erwarten.