Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Koalitionsvertrag mit Heuschreckensteuer

Bremen tut sich an Immobilien gütlich

Der Koalitionsvertrag, den die Fraktionen von SPD und Grünen in der Bremer Bürgerschaft Ende Juni auf den Weg gebracht haben, birgt für Eigentümer und Nutzer von Immobilien einiges an Sprengstoff. Zum einen will die Hansestadt über Steuererhöhungen das klamme Städtsäckel wieder füllen. So steigt ab 2016 der Grundsteuer-Hebesatz von 580 auf 695 Punkten, was zu einer Mehrbelastung von 30 bis 70 Euro pro Jahr und Eigenheimbesitzer bzw. Mieter führen dürfte.

„Angesichts der Konsolidierungsnotwendigkeit der bremischen Haushalte kann Bremen nicht abwarten, bis die Bemessungsgrundlage der Grundsteuer reformiert wird“, heißt es dazu im Koalitionsvertrag. Durch die Grundsteuererhöhung sollen mehr als 25 Millionen Euro zusätzlich pro...

[…]

Mehr zum Thema:

Städte: Bremen