Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Börsenneuling GWB Immobilien bleibt auf Wachstumskurs

Dr. Norbert Herrmann, Vorstandsvorsitzender der GWB Immobilien AG, dazu: „Die positive Entwicklung von GWB Immobilien in den ersten neun Monaten 2006 bestätigt unsere starke Position im Markt für Einzelhandelsimmobilien. Die Emissionserlöse aus dem Börsengang werden uns ermöglichen, zusätzlich ein Immobilienportfolio aus Shopping- und Fachmarktzentren aufzubauen. Dabei werden wir unseren Fokus auch auf Revitalisierungsobjekte legen, um unser langjähriges Know-How auch hier strategisch anzuwenden.“

.

Die Umsatzerlöse seit Jahresbeginn betragen 38,3 Mio. Euro und sind damit um 301 Prozent höher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum mit 9,5 Mio. Euro. Im 3. Quartal 2006 sind die Umsatzerlöse gegenüber dem Vorjahresquartal von 1,9 Mio. Euro auf 8,2 Mio. Euro angewachsen. Diese Umsatzsteigerung resultiert auch aus der erfolgreichen Projektierung und Veräußerung von zwei weiteren Einkaufszentren – in Bamberg und Berlin.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) hat sich in den letzten neun Monaten gegenüber dem Vorjahr verfünffacht und liegt nach 0,6 Mio. Euro nun bei 3,3 Mio. Euro. Die EBIT-Marge liegt in den ersten 9 Monaten 2006 bei 8,6 Prozent und konnte damit gegenüber dem Vorjahreszeitraum (6,8 Prozent) deutlich verbessert werden. Verglichen mit 0,4 Mio. Euro im 3. Quartal 2005 erwirtschaftete GWB zusammen mit ihren Konzerngesellschaften im diesjährigen 3. Quartal 0,8 Mio. Euro. Damit ist das 3. Quartal 2006 das bisher profitabelste Quartal in der Unternehmensgeschichte der GWB Immobilien AG. Auch für das 4. Quartal 2006 wird eine Fortsetzung der dynamischen Entwicklung erwartet.

Seit dem 4. Oktober 2006 ist die GWB Immobilien AG börsennotiert. Im Rahmen der Börseneinführung erzielte das Unternehmen einen Emissionserlös von 17,6 Mio. Euro. Dabei kamen 1.410.000 Aktien aus einer Kapitalerhöhung zum Verkauf.