Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Boardinghaus arcona Living Bach14 in Leipzig feiert Richtfest

Die Rohbauarbeiten für das arcona Living Bach14 in der historischen Innenstadt von Leipzig sind abgeschlossen. Das Stadthotel der Eigentümerin Hirmer Immobilien feiert Richtfest. Die Bauarbeiten laufen auf vollen Touren und liegen im Zeitplan: „Die Eröffnung unseres
Hotels- und Boardinghauses mit 52 Zimmern und Suiten, Restaurant Weinwirtschaft und Wellnessbereich haben wir für das vierte Quartal geplant“, sagt Alexander Winter.

.

Der Geschäftsführer der Rostocker Hotelgruppe arcona Hotels & Resorts hat den Pachtvertrag für 20 Jahre mit Verlängerungsoptionen abgeschlossen. Das Investitionsvolumen beträgt rund neun Millionen Euro. Der Name des Boardinghauses arcona Living Bach14 ist eine Reminiszenz an den international bekannten Komponisten Johann Sebastian Bach. Dies spiegelt sich ebenfalls thematisch in der Innenarchitektur und Ausstattung wider. Der Konzertmeister lebte von 1723 bis zu seinem Tod im Jahr 1750 in Leipzig. Das Kleinod zählt mit dem benachbarten Bach-Archiv und Bachmuseum zu dem historischen Gebäudeensemble am Thomaskirchhof.

Ein Rundgang durch die Baustelle des Gebäudeensembles zeigt: Das 1887 erbaute Haupthaus wurde für das Boardinghaus komplett entkernt und innen neu errichtet. Seine vordere historische Fassade am Thomaskirchhof 13/14 erstrahlt kunstvoll saniert in neuem Glanz. Im Erdgeschoss zeigt das Restaurant Weinwirtschaft seine ersten Konturen. Die Berliner Innenarchitekten Seeger Müller lassen sich in der inneren Gestaltung vom musikalischen Wirken Bachs inspirieren, insbesondere von der Orgel, dem wichtigsten Instrument der Kirchenmusik. Architektin Susanne Seeger arbeitet daran, eine Beleuchtung aus Orgelpfeifen zu zaubern. Darüber hinaus wird eine große Tafel erklären, dass Johann Sebastian Bach nicht nur Kaffee trank, sondern auch regelmäßig beeindruckende Mengen Wein.

Das um 1590 erbaute Renaissancehaus im Ostflügel des Ensembles bleibt erhalten und wird denkmalgerecht saniert. Die restauratorischen Untersuchungen belegen einen außergewöhnlichen Befund: das Gebäude zählt zu den ältesten nicht kirchlichen Bauwerken der Stadt Leipzig. Das schmale, fünfgeschossige Bürgerhaus „Lindwurm“, mit der Hausnummer Thomaskirchhof 13, zeichnet sich durch eines der berühmten Leipziger Hausbilder aus. Über der Tür war der Ritter St. Georg abgebildet, wie er den berühmten Drachen Lindwurm erlegte. Der Thomaskirchhof gehört
zu den frühesten Ansiedlungen in Leipzig, als erste dörfliche slawische Ansiedlung unmittelbar am Zusammenfluss von Elster und Parthe.

Das arcona Living Bach14 ist nach dem arcona Living Goethe87 in Berlin das zweite Boarding-Hotel der Gruppe. Der Tourismusexperte Alexander Winter führt seit diesem Jahr die zwölf Häuser unter der Dachmarke arcona Hotels & Resorts in drei Produktgruppen: arcona Hotels im 3- bis 4-Sterne-Segment, 4-Sterne plus bis 5-Sterne Häuser als Steigenberger Hotels, dem Namen des Franchisegebers, und die Boardinghäuser als arcona Living.

Geschäftsführer Winter bevorzugt für den Ausbau der Hotelgruppe, sehr gute Mikrostandorte
in klein- und mittelständischen Städten. Mit der jüngsten Übernahme des 4-Sterne-Designdomizils mo.hotel in Stuttgart, schreitet die Expansion insbesondere in Süd- und Westdeutschland voran. Mit den neuen Objekten treibt die Hotelgruppe mit dem Kranich im Logo ihr anspruchsvolles Vorhaben voran, das Portfolio jährlich um ein bis zwei Projekte zu erweitern, um in fünf Jahren auf gut zwanzig Betriebe zu wachsen.