Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Business Line Hotel Advisory

Bilfinger Real Estate will polnische Hotelimmobilien

Grzegorz Kaleta

Bilfinger Real Estate positioniert sich auf dem polnischen Immobilienmarkt mit Beratungs- und Managementleistungen für Hotels und Hotelportfolios. Mit dem neuen Leistungsbereich Hotel Advisory richtet sich der international tätige Immobiliendienstleister an Investoren, Bestandshalter, Projektentwickler und Hotelbetreiber. Zu den angebotenen Services gehören Immobilienmanagement sowie Beratung bei Neubau- und Revitalisierungsprojekten und bei Transaktionsprozessen. Der erste Auftrag ist das im Juni bekanntgegebene Mandat für ein 43.000 m² großes Hotelportfolio von Union Investment [Bilfinger managt vier Hotels für Union Investment]. Geleitet wird der Bereich Hotel Advisory von Grzegorz Kaleta (43) vom Unternehmensstandort in Warschau aus.

.
Wir informieren Sie per
E-Mail sobald es Neuigkeiten zu Ihrem Thema gibt.
Bilfinger Real Estate GmbH
Polen
Warschau

„Polen gehört schon heute zu den fünf größten Märkten für Hotelketten in Europa. Begünstigt durch die steigende Wirtschaftskraft und den wachsenden Tourismus im Land ist die Anzahl an Hotels innerhalb der letzten fünf Jahre um 40 Prozent auf aktuell 2.600 Häuser gestiegen. Diese Dynamik birgt gutes Potential für unsere Beratungs- und Managementleistungen. Durch die enge Zusammenarbeit des lokalen Teams vor Ort mit unseren Hotelspezialisten in Großbritannien und Deutschland bieten wir unseren Kunden ein hohes Maß an internationaler Expertise und Erfahrung im europäischen Hotelsektor“, so Sebastian Karban, Country Head Polen bei Bilfinger Real Estate.

In den vergangenen Jahren fünf Jahren hat sich der Hotelbestand in Polen laut einer aktuellen Analyse von Deka Research um 40% erhöht. Ende 2015 gab es 2.620 klassifizierte Hotels mit knapp 250.000 Betten. Die Hauptstadt Warschau ist der größte Hotelmarkt des Landes, gefolgt von Krakau. Der Anteil internationaler Marken ist mit 20% aber noch äußerst gering in Polen, dieser dürfte sich in den kommenden Jahren noch deutlich erhöhen, denn der Ausbau des Städtetourismus in Warschau und verschiedenen Regionalmärkten läuft auf Hochtouren, außerdem profitiert u.a. der Regionalmarkt Breslau vom Status als Kulturhauptstadt. Auch die Zunahme von Budget-Hotels zeigt laut Deka die fortschreitende Reife des polnischen Marktes, denn internationale Ketten etablieren zuerst ihre Topmarken bevor sie im preisgünstigen Segment starten. Zu den aktivsten Hotelketten gehören Accor, Best Western und Hilton.