Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Bilfinger Berger: Ergebnis überproportional gesteigert

2006 war für Bilfinger Berger ein erfolgreiches Geschäftsjahr: Leistung, Auftragseingang und Auftragsbestand haben neue Höchstwerte erreicht. „Auch die Ertragskraft des Konzerns wurde weiter gesteigert. Dabei sind EBITA und Konzernergebnis noch stärker gewachsen als die Leistung,“ betonte Herbert Bodner, Vorstandsvorsitzender der Bilfinger Berger AG, während der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens am 21. März 2007 in Mannheim.

.

Die Leistung nahm im vergangenen Jahr auf 7.936 (Vorjahr: 7.061) Mio. Euro zu, Auftragseingang und Auftragsbestand lagen ebenfalls weit über den Vorjahreswerten. Das EBITA stieg auf 180 (Vorjahr: 115) Mio. Euro, das Konzernergebnis belief sich auf 92 (Vorjahr 66) Mio. Euro. Der Return on Capital Employed ist von 10,9 Prozent auf 16,3 Prozent gestiegen. Dies führte zu einem Wertbeitrag von 80 (Vorjahr: -2) Mio. Euro. Die positive Ergebnisentwicklung schlug sich auch im Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit nieder, der mit 207 Mio. Euro das Niveau des Vorjahres von 188 Mio. Euro übertraf.

Für 2007 plant Bilfinger Berger erneut eine Zunahme der Leistung und eine weitere Steigerung von EBITA und Konzernergebnis.

Dazu soll das Dienstleistungsgeschäft weiter ausgebaut werden - sowohl organisch, als auch durch gezielte Akquisitionen. Gleichzeitig wird der Konzern weiterhin Investitionschancen in Betreibermodelle nutzen. Dafür stehen dem Unternehmen die nötigen Finanzmittel zur Verfügung. Besonderes Augenmerk legt Bilfinger Berger auch auf die Ertragskraft seiner Bauaktivitäten. „Wir wollen den Ergebnisbeitrag unserer Baugeschäftsfelder nachhaltig steigern. Angesichts des Volumens dieser Segmente eröffnet sich aus verbesserten Margen ein beträchtliches zusätzliches Ergebnispotenzial, das wir uns konsequent erschließen wollen“, erläuterte Herbert Bodner. „Diese Ziele werden wir mit Nachdruck verfolgen, um den Unternehmenswert von Bilfinger Berger auch künftig weiter zu steigern.“