Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Bilfinger Berger: Auftragsbestand mit neuem Spitzenwert

Bilfinger Berger hat in den ersten neun Monaten des Jahres 2006 Leistung, Auftragseingang und Auftragsbestand deutlich gesteigert. Das EBITA übertraf das Niveau des Vorjahres, obwohl Abschreibungen von zwei Betreiberprojekten im zweiten Quartal das Ergebnis stark belastet hatten. Besonders erfreulich war die hervorragende Entwicklung des Dienstleistungsgeschäfts.

.

Geschäftsvolumen gestiegen
Die Leistung des Konzerns ist in den ersten neun Monaten des Jahres um 7 Prozent auf 5.647 Mio. Euro gestiegen. Der Auftragseingang lag um 26 Prozent über dem Vorjahreswert und erreichte 7.393 Mio. Euro. Dazu haben vor allem neue Großprojekte im Geschäftsfeld Ingenieurbau und das dynamische Wachstum der Dienstleistungsaktivitäten beigetragen. Der Auftragsbe-stand hat um 20 Prozent auf einen neuen Spitzenwert von 8.553 Mio. Euro zugenommen.

EBITA über Vorjahreswert
Zum 30. September 2006 ist das EBITA auf +51 (Vorjahr: +43) Mio. Euro gestiegen. Das Zinser-gebnis belief sich auf +6 (Vorjahr: +4) Mio. Euro. Das Ergebnis vor Ertragsteuern erhöhte sich auf +50 (Vorjahr: +43) Mio. Euro. Die im zweiten Quartal vorgenommenen Abschreibungen im Betrei-bergeschäft in Höhe von 63 Mio. Euro sind steuerlich nicht abzugsfähig, so dass insgesamt 39 (Vorjahr: 16) Mio. Euro Ertragsteuern anfielen. Danach ergab sich ein Konzernergebnis von +4 (Vorjahr: +23) Mio. Euro.

Anstieg von EBITA und Konzernergebnis im Gesamtjahr
Bilfinger Berger geht davon aus, die planmäßige Veräußerung von drei Betreiberprojekten im vierten Quartal abzuschließen. Für das Gesamtjahr rechnet der Konzern nicht nur mit einer erheblichen Zunahme des EBITA, sondern auch mit einer weiteren Steigerung des Konzern-ergebnisses gegenüber dem Vorjahr. Die Rendite auf das eingesetzte Kapital wird die Ziel-marke von 11 Prozent übertreffen. Bei der Konzernleistung erwartet das Unternehmen einen Anstieg auf über 7,7 Mrd. Euro.