Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, mĂŒssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufĂŒgen Favoriten

Bilanzsumme und Jahresergebnis gestiegen

Die Bilanzsumme der KfW Bankengruppe ist im vergangenen Jahr um 4 % bzw. 12 Mrd. EUR auf 341 Mrd. EUR gestiegen. Die Steigerung ist vor allem auf die Bestandserhöhung an inlĂ€ndischen Investitionskrediten zurĂŒckzufĂŒhren - diese sind 2005 um 4,2 Mrd. EUR angewachsen. Deutlicher fiel der Anstieg des GeschĂ€ftsvolumens des KfW Konzerns aus. Es wuchs um 7 %, bzw. 28 Mrd. EUR, auf 454 Mrd. EUR. Grund hierfĂŒr ist die erneute VerstĂ€rkung der VerbriefungsaktivitĂ€ten.

.

"Das vergangene Jahr war fĂŒr die KfW Bankengruppe ein erfolgreiches Jahr. Wir konnten unsere Erwartungen fĂŒr das GeschĂ€ftsjahr 2005 voll erfĂŒllen und sind mit dem Ergebnis des Einzel- und Konzernabschlusses sehr zufrieden", sagte Hans W. Reich, Sprecher des Vorstands der KfW Bankengruppe.

Der Anstieg der Bilanzsumme ist deshalb bemerkenswert, weil es im letzten Jahr sehr hohe außerplanmĂ€ĂŸige Tilgungen in Höhe von 17 Mrd. EUR gegeben hat. WachstumstrĂ€ger waren neben den inlĂ€ndischen Investitionskrediten auch die durch PlatzhaltergeschĂ€fte gestiegenen AktienbestĂ€nde. Die Eigenmittel beliefen sich zum Jahresabschluss auf 13,6 Mrd. EUR (+1,9 Mrd. EUR). Hierdurch steigt die bilanzielle Eigenmittelquote von 3,5 % auf 4 %. Die Erhöhung ist auf zwei Effekte zurĂŒckzufĂŒhren: Erstens auf den durch die verbesserte Risikolage sowie erfolgreiche VerĂ€ußerung von Beteiligungen der DEG deutlich höheren Jahresabschluss von 625 Mio. EUR. Zweitens hat die KfW dem offen ausgewiesenen Fonds fĂŒr allgemeine Bankrisiken 1,3 Mrd. EUR zugefĂŒhrt, insbesondere durch ergebnisneutrale Umwidmung interner Vorsorgereserven.Das Betriebsergebnis des Konzerns vor Risikovorsorge lag 2005 bei rund 1,3 Mrd. EUR. Dies bedeutet im Vergleich zum Vorjahr eine leichte Steigerung in Höhe von 45 Mio. EUR. Der Risikovorsorgeaufwand konnte 2005 aufgrund der deutlich verbesserten Risikolage um 25 % auf 0,6 Mrd. EUR verringert werden. Dies fĂŒhrte zu einem deutlichen Anstieg des JahresĂŒberschusses auf 625 Mio. EUR (Vorjahr: 368 Mio. EUR).

"Die gute finanzielle Verfassung der Bank ermöglicht es uns, die finanzielle UnterstĂŒtzung der Wirtschaft auch in Zukunft nachhaltig sicherstellen zu können", sagte Reich. "Gerade fĂŒr den kleinen Mittelstand, fĂŒr den Wohnungsbau und fĂŒr den Studienkredit wollen wir uns in diesem Jahr verstĂ€rkt engagieren.