Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Bezirk Oberbayern muss keinen Millionen-Schadensersatz wegen Verkaufs eines Grundstücks zahlen

Der Bezirk Oberbayern muss nach einem Urteil in dritter und letzter Instanz nun doch keinen Schadensersatz in Millionenhöhe an den Münchner Bauträger Baywobau zahlen. Das entschied der Bundesgerichtshof (BGH) am vergangenen Freitag (Az. V ZR 56/07). "Die Karlsruher Richter haben damit eine krasses Fehlurteil des Oberlandesgerichts München korrigiert", sagt der Anwalt des Bezirks, Uwe-Carsten Völlink, von der Kanzlei Nörr Stiefenhofer Lutz. Der Streit drehte sich um den Verkauf eines Filetgrundstücks im Herzen des Münchner Stadtteils Schwabing, auf dem heute ein Komplex mit 115 Eigentumswohnungen steht, das "Palais Parzival".

Der Bezirk Oberbayern bot das Grundstück im April 2003 zum Verkauf an. Ein Maklerunternehmen sollte es in ein...

[…]