Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Best Western mit Expansionsplänen

Die Best Western Hotels in Deutschland haben das Geschäftsjahr 2010 mit einem satten Umsatzplus abgeschlossen. So konnte Deutschlands größte Hotelgruppe den Gesamtumsatz um über zwölf Prozent im Vergleich zu 2009 auf 566,9 Millionen Euro steigern. Das hat die Best Western Hotels Deutschland GmbH heute der Öffentlichkeit mitgeteilt. Für das laufende Geschäftsjahr blickt Best Western optimistisch in die Zukunft: Erwartet werden in 2011 ein weiteres Umsatzwachstum sowie eine nachhaltige Hotelexpansion.

.

Die Zimmernettopreise verzeichneten 2010 ein Plus von zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr und die durchschnittliche Belegung der Hotels kletterte um drei Prozent, berichtet das Unternehmen. Außerdem könne die Hotelmarke ein Wachstum des Hotelportfolios von 17 neuen Hotels in 2010 präsentieren. Mit weiteren vier neuen Häusern, die sich bereits in diesem Jahr der Marke angeschlossen haben, würden mittlerweile 189 individuelle Häuser mit 18.500 Zimmern zu Best Western gehören.

Zu den neuen Standorten gehören unter anderem Weimar, Weingarten, Halle, Bad Oldesloe, Rastatt, Harrislee bei Flensburg, Heßdorf bei Erlangen, Oldenburg, Quedlinburg, Rosenheim, Göttingen und Ludwigsburg. In Hannover, Stuttgart, Bremen und Berlin konnten ebenfalls weitere Hotels dazu gewonnen werden. Seit diesem Jahr ergänzen beispielsweise zwei Hotels in Würzburg und in Dasing bei Augsburg das Best Western Portfolio. Weitere Hotels befinden sich derzeit noch im Bau: Im Sommer 2011 werden das Best Western Premier Hotel Schloss Reichmannsdorf in Schlüsselfeld und Ende des Jahres das Best Western Bierkulturhotel Schwanen in Ehingen ihre Pforten öffnen.