Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Berliner Immobilienmagnat lässt Dresdner Barock auferstehen

Die Berliner CG-Gruppe des Immobilieninvestors Christoph Gröner hat von der Stadt Dresden (8%) und dem Freistaat Sachsen (92%) die letzte große Brachfläche in der Innenstadt erworben und will dort für rund 115 Millionen das Quartier rund um das historische Palais Hoym wieder errichten lassen. Damit wird die letzte große Baulücke im Umfeld der Frauenkirche geschlossen.

Das „Quartier III/2“ umfasst eine 9.614 m² große Freifläche und gehörte zu 98 Prozent der Stadt Dresden. Die Verhandlungen gestalteten sich zäh, denn die Sachsenmetropole hatte für das Filetstück im Herzen der Stadt einen Preis von 4.000 Euro/m² aufgerufen, das wären rund 38 Millionen Euro. Sie selbst hatte hier vor über zehn Jahren den Anbau des alten Poli...

[…]

Mehr zum Thema:

Städte: Dresden