Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Berliner Immobilien zunehmend in der Hand einheimischer Investoren

In Berlin ist eine Trendwende zu erkennen. Im Jahr 2011 kamen die meisten Investoren für Berliner Wohn- und Geschäftshäuser nicht mehr aus dem Ausland, sondern vorwiegend aus Deutschland. Viele waren sogar Berliner. Dies geht aus einem Bericht der Berliner Morgenpost hervor. Laut Zahlen von Engel & Völkers Commercial wechselten im letzten Jahr 2.100 Wohn-und Geschäftshäuser den Besitzer. Der Umsatz lag bei 4,5 Milliarden Euro.

Rackham Schröder, Geschäftsführer von Engel & Völkers Commercial kommentierte: „"Es gab viele skandinavische, spanische und irische Investoren, die in der Immobilienhochphase 2006 gekauft und dann die Objekte für fünf Jahre finanziert haben. Diese stehen jetzt vor der Entscheidung, entweder neue Kredite a...

[…]

Mehr zum Thema:

Städte: Berlin