Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Berlin - Neues Dolgensee-Center soll Altbauten ersetzen

Gemeinsam mit dem CDU-Bezirksstadtrat Wilfried Nünthel stellte der aus München stammende Investor Klaus Off seine Pläne für die Neugestaltung des Dolgensee-Centers in Friedrichsfelde vor. Das Areal ging nach der Wende auf die Treuhand über, die es an Weiss-Magura verkaufte. Ende 2015 erwarb Klaus Off die Liegenschaft. Bisher stehen auf dem Areal von ca. 21.000 m² drei in den 1970-er Jahren errichtete Gebäude, die als Versorgungseinheiten für das umliegende Plattenbauviertel gebaut wurden. Nach den Plänen des Investors sollen diese abgerissen werden und stattdessen zwei neue zehnstöckige Wohnhäuser mit 680 Wohnungen und Flächen für Geschäfte und Dienstleistungen entstehen.

.

Als Wohnfläche für die barrierefreien Wohneinheiten sind 30-100 m² vorgesehen. Ein Drittel des neuen Wohnraums soll öffentlich gefördert und gegen eine monatliche Kaltmiete pro Quadratmeter von ca. 6,50 Euro vermietet werden. Im Erdgeschoss ist eine fast 6.000 m² große Gewerbefläche für Einzelhandelsgeschäfte, gastronomische Einrichtung, medizinische Praxen, Dienstleistungen sowie eine neue Kindertagesstätte geplant. Zur Steigerung des Wohn- und Freizeitwertes ist zwischen den beiden Gebäuden ein Boulevard mit Promenade, Skaterbahn, Kletterstangen, Kletterwald vorgesehen. Baubeginn soll Anfang 2017 sein, während die Fertigstellung des Komplexes für Anfang 2019 erwartet wird. An Gesamtinvestitionen sind für das Projekt ca. 130 Mio. Euro eingeplant.