Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Berlin: Aufhebung der Terminalausschreibung der Berliner Flughäfen ist rechtens

Die Berliner Flughäfen begrüßen die heutige Entscheidung der Vergabekammer des Landes Brandenburg, wonach die Aufhebung der Ausschreibung für das BBI-Terminal durch die Berliner Flughäfen vom 9. Oktober 2007 rechtens ist. Die Kammer wies damit den Nachprüfungsantrag des Essener Baukonzerns Hochtief zurück, einem der vier Bieter im Vergabeverfahren. „Wir hatten sehr gute Gründe, die Terminal-Ausschreibung aufzuheben“, sagte Thomas Weyer, Geschäftsführer Technik/BBI der Berliner Flughäfen. „Die Vergabekammer ist unserer Argumentation in vollem Umfang gefolgt.“ Grund für die Aufhebung ist wie bereits berichtet unter anderem die Unwirtschaftlichkeit der vier eingegangenen Angebote, die allesamt fast 400 Mio. Euro über den erwarteten Preisen lagen.

.

Die Bauleistungen werden derzeit statt in einem Generalunternehmer-Paket in sieben Einzellosen am Markt platziert. Die Ausführungsplanung für das BBI-Terminal ist bereits ausgeschrieben. Die Präqualifizierung der Bieter für die Einzellose Terminal-Rohbau und Gepäcksortieranlage läuft.

Der BBI-Zeitplan bleibt von der Neuausschreibung des Terminals unberührt: Bereits im Oktober dieses Jahres haben die Bauarbeiten für die neue 4.000 Meter lange Südbahn des Airports begonnen. Die Arbeiten am Terminal-Bahnhof laufen planmäßig. Ab Mitte 2008 beginnt der Rohbau des BBI-Terminals. Eröffnungstermin für den Hauptstadt-Airport ist der 31. Oktober 2011.