Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

BBI Bürgerliches Brauhaus Immobilien AG: Steigerung der Umsatzerlöse um 39,2%

Die BBI Bürgerliches Brauhaus Immobilien AG (BBI AG) hat im Geschäftsjahr 2007 Umsatz und Ertrag deutlich gesteigert. Im Vergleich zum Geschäftsjahr 2006 nahmen die Umsatzerlöse von 15,5 Mio. Euro auf 21,5 Mio. Euro zu. Im Kerngeschäft Immobilien wurden dabei Umsätze in Höhe von 7,7 Mio. Euro (Vorjahr: 1,4 Mio. Euro) erwirtschaftet, während auf das Getränkesegment Umsatzerlöse von 13,8 Mio. Euro (Vorjahr: 14,0 Mio. Euro) entfielen.

.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich auf 7,0 Mio. Euro und konnte im Vergleich zum Vorjahr (2,2 Mio. Euro) mehr als verdreifacht werden. Damit liegt die EBITMarge des BBI-Konzerns bei 32,7%. Im Wesentlichen resultiert die Steigerung gegenüber dem Vorjahr aus dem Ausbau des Immobilienportfolios. Nach Abzug des Zinsergebnisses verblieb ein Vorsteuergewinn von 4,2 Mio. Euro, womit die BBI AG die Vorsteuermarge auf 19,6% (Vorjahr: 10,5%) steigern konnte. Aufgrund der Unternehmenssteuerreform fiel der Ertragssteueraufwand mit 401.000 Euro geringer aus als der Vorjahreswert von 694.000 Euro. Der Konzernjahresüberschuss von 3,8 Mio. Euro hat sich somit gegenüber dem Vorjahr (0,9 Mio. Euro) mehr als vervierfacht.

Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,73 Euro (Vorjahr: 0,52 Euro). Grundlage für die Berechnung waren dabei 5.200.000 ausstehende Aktien.