Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

BayernLB klagt auf Rückabwicklung von HGAA-Kauf

Die Bayerische Landesbank hat beim Handelsgericht in Wien auf Kaufrückabwicklung der Pleitebank Hypo Group Alpe Adria (HGAA) und auf Schadenersatz geklagt. Beklagte ist die HGAA-Mitarbeiterstiftung, die im Rahmen der Übernahme durch die Bayern ihre Anteile an dem Institut verkauft hatte. Die Landesbank ließ wissen, dass sie weitere Klagen gegen ehemalige HGAA-Anteilseigner erwäge, etwa gegen die Kärntner Landesstiftung oder die Investorengruppe um den früheren HGAA-Chef Tilo Berlin.

Die BayernLB und ihr Mehrheitseigner, der Bayerische Staat, hatten bereits mehrfach betont, den Klageweg beschreiten zu wollen. Konkret werfen sie der Mitarbeiterstiftung vor, über den Vermögenszustand der Bank, insbesondere ihre Kapitalausstattung, irref...

[…]