Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Bayerischer Landeswettbewerb beendet

"Im Bayerischen Landeswettbewerb Modellhafte Stadt –und Ortssanierung 2006 "Stadt recyceln – Revitalisierung innerstädtischer Brachflächen" hat die Jury fünf Gemeinden ausgezeichnet, die beispielhaft innerstädtische Brachflächen umbauten, um neue Impulse zur Stärkung der Innenstädte und Ortszentren zu setzen", teilt Innenminister Dr. Günther Beckstein am 17. März 2006 mit. 36 Städte und Gemeinde aus allen bayerischen Regionen hatten sich an dem Wettbewerb beteiligt. Neben den fünf Landessiegern hat die Jury sieben weiteren Städten und Gemeinden eine Anerkennung ausgesprochen. Die fünf Landessieger sind Burkardroth (Landkreis Bad Kissingen), Fürth, Memmingen, München und Selb (Lkr. Wunsiedel/Fichtelgeb.). Eine Anerkennung erhielten Ansbach, Augsburg, Landshut, Marktredwitz (Lkr. Wunsiedel/Fichtelgeb.), Neuötting (Lkr. Altötting), Nittenau (Lkr. Schwandorf) und Tirschenreuth (Lkr. Tirschenreuth).

.

Der im Oktober 2005 ausgelobte Landeswettbewerb der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern richtete sich an bayerische Städte und Gemeinden. Ziel der Auslobung war es, Kommunen auszuzeichnen, denen es gemeinsam mit Grundstücks- und Immobilieneigentümern, Stadtplanern, Architekten und Bewohnern in den letzten zehn Jahren gelungen ist, große innerörtliche Brachflächen zukunftsweisend zu überplanen und qualitätsvoll zu realisieren. "Die große Anzahl der Teilnehmer am Wettbewerb aus ganz Bayern zeigt, dass die Kommunen die Bedeutung des Brachflächenrecyclings als Aufgabe einer nachhaltigen Stadterneuerung erkannt haben", freut sich Beckstein. Als Schirmherr des Landeswettbewerbs wird der Minister am 15. Mai 2006 die Preisverleihung in der Obersten Baubehörde im Rahmen der dritten Architekturwoche vornehmen und anschließend die Ausstellung zum Landeswettbewerb eröffnen. Die Präsentation der prämierten Maßnahmen, zu der auch eine Dokumentation erscheinen wird, ist anschließend bis zum 31. Mai 2006 in der Obersten Baubehörde in München, Franz-Joseph-Strauß-Ring 4, werktags von 8 bis 19 Uhr zu sehen. Anschließend wird sie als Wanderausstellung in allen Teilen Bayerns gezeigt. Weitere Informationen zum Landeswettbewerb sind im Internet ab 15. Mai 2006 unter http://www.stmi.bayern.de/bauen/staedtebaufoerderung/ abrufbar.