Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Bayer Chemiepark: 13 Neuansiedlungen

Im Bayer Chemiepark siedelten sich im vergangenen Jahr
dreizehn Unternehmen an und schufen 46 neue Arbeitsplätze. Neben den Dienstleistungen des Chemieparkbetreibers Bayer Industry Services (BIS) waren die Synergien im Technologie- und Know-how-Netzwerk von Deutschlandsgrößtem Chemiepark maßgeblich.

.

Zurzeit nutzen einschließlich der drei operativen Teilkonzerne der Bayer AG über 50 Produktions- und Dienstleistungsunternehmen die Vorteile des Bayer Chemieparks. BioGenius, ein Spezialunternehmen für Biozid-Produkte, bietet analytische Leistungen, biologische Wirknachweise und Produktentwicklung an. Hierzu gehören auch Produktstudien und chemisch-physikalische Tests.

Chem-Trade & Consulting betreibt Forschung, Entwicklung und Herstellung von Laborchemikalien. Geplant ist neben dem Ausbau des Laborchemikaliengeschäfts ein verstärkter Kontakt zu Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der chemischen Industrie.

Die Degussa Bank hat Zweigstellen an den Standorten Monheim und Krefeld-Uerdingen eingerichtet.

Dr. Jordan gründete ein Unternehmen zum internationalen Chemikalienhandel speziell mit Indien und China und betreibt ein Beratungsgeschäft.

Die Fachhochschule für Ökonomie & Management (FOM) hat ein Studienzentrum im Bayer Chemiepark Leverkusen eröffnet. Mitarbeiter der Chemiepark-Firmen und Bayer-Teilkonzerne können unter anderem hier die Abschlüsse "Diplom-Kaufmann", "Diplom-Wirtschaftsinformatiker" und "Diplom-Wirtschaftsjurist" berufsbegleitend erwerben. Das Studium an der FOM ist dabei auf die Anforderungen von Berufstätigen und Auszubildenden zugeschnitten und dauert sieben Semester.

Informium ist unter anderem auf Additive für Druckfarben, Beschichtungen und Verpackungen spezialisiert.
Informium-Kunden können ihre Produkte verschlüsseln und vor Markenpiraterie effizient schützen.

InovisCoat vermarktet weltweit ein Beschichtungsverfahren, das ursprünglich in der Fotoindustrie entwickelt wurde. Mithilfe der so genannten Multicoatings-Technologie können bis zu zehn verschiedene Schichten gleichzeitig auf Trägermaterialien aufgebracht werden. Anwendungsgebiete sind die Life Sciences, Materialwissenschaften und Nanotechnologie.

Lerefa entwickelt sicherheitsrelevante Produkte auf Basis von Glasfasergeweben, die beispielsweise im Brand- und Gebäudeschutz angewendet werden können.
PFL Fine Chemicals produzieren neuartige Fein- und Forschungschemikalien sowie Bausteine für die Wirkstoffsynthese. Das Unternehmen baut ein breit
gefächertes Portfolio neuartiger molekularer Bausteine für
Drug-Discovery-Programme der Pharmaindustrie auf. Weitere Arbeitsfelder sind Auftragssynthese, Auftragsforschung, Process Development und katalytische Hydrierungen. Im September 2005 erschien der erste Produktkatalog.

Protec24 Facilities Service konzentriert sich mit vier Mitarbeitern auf die Wartung und Instandhaltung von Automatik- und Rolltoren. Bedient werden auch Kunden außerhalb des Chemieparks in der Region Köln/Düsseldorf.

Taurus Steuerungstechnik vermarktet eine patentierte Dosiertechnik auf Basis von Standard-Automatisierungssystemen.
TEADIT ist Produzent von Stopfbuchspackungen, expandiertem PTFE, Dichtungsplatten, Flachdichtungen, Garnen, Kompensatoren und Dichtungszubehör.

Bayer Industry Services (BIS) ist Betreiber des Bayer Chemieparks mit Standorten in Leverkusen, Dormagen, Krefeld-Uerdingen und Brunsbüttel.

Zurzeit nutzen einschließlich der drei operativen Teilkonzerne der Bayer AG über 50 Produktions- und Dienstleistungsunternehmen die Vorteile dieses größten deutschen Chemieparks. Mit rund 6.800 Mitarbeitern sichert BIS den Partnern optimale Rahmenbedingungen durch vielfältige Produktverbünde und
ein umfassendes Service-Portfolio. Dazu zählen unter anderem
Umweltdienstleistungen und technische Dienstleistungen, Sicherheit und Umweltschutz, Energieversorgung, Entsorgung, Analytik sowie die Aus- und Weiterbildung. Teile dieser Leistungen bietet BIS auch Kunden außerhalb des
Chemieparks an.

Fotos: Bayer Industry Services, www.photocase.de, www.pixelquelle.de