Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Baubeginn für die Rhein-Galerie Ludwigshafen

Baubeginn für Ludwigshafens spektakulärstes Großprojekt: Noch im Juni dieses Jahres beginnen die Bauarbeiten für die Rhein-Galerie auf dem Gelände des ehemaligen Zollhofhafens. Bis zum Herbst 2010 entsteht direkt am Rheinufer ein neuartiges Innenstadtquartier bestehend aus einem einzigartigen Shopping-Center auf einer Verkaufsfläche von etwa 30.000 m², einem Gastro-Pavillion sowie einer sanierten historischen Werfthalle. Darüber hinaus werden etwa 25.000 m² hochwertig gestalteter Außenanlagen mit direktem Wasserzugang geschaffen. Das Investitionsvolumen für die Rhein-Galerie Ludwigshafen beträgt rund 220 Mio. Euro. Im Zuge eines zweiten Bauabschnittes ist zudem ein Business-Hotel der Drei- bis Vier-Sterne-Kategorie mit bis zu 180 Zimmern vorgesehen.

.

„Ich freue mich sehr, dass wir in Ludwigshafen jetzt wie geplant mit dem Bau loslegen können“, so der Vorsitzende der ECE-Geschäftsführung, Alexander Otto, „die spektakuläre Dachkonstruktion und die phantastische Lage direkt am Rhein machen die Rhein-Galerie zu einem echten Aushängeschild für Ludwigshafen.“ Das einzigartige Projekt wurde von Architekten der ECE entworfen. Die Hälfte der Mietflächen ist bereits vergeben.

Durch die Entwicklung der Rhein-Galerie realisiert die Stadt die Zielsetzungen ihrer Stadtentwicklung und Einzelhandelspolitik. „Der Bau des Einkaufszentrums am Zollhofhafen bietet die einmalige Chance, Kaufkraft und Wirtschaftskraft -und damit Geld und Arbeitsplätze – in die Innenstadt zurückzuholen und uns in der Region als attraktive Einkaufsstadt zu präsentieren. Nur drei Jahre nach Freiwerden des Hafengeländes folgt der Startschuss für private Investitionen von weit mehr als 200 Mio. Euro. Im Herbst 2010 wird dann der langgehegte Wunsch in Erfüllung gehen: Mit großzügigen öffentlichen Promenaden und Plätzen, mit Shopping- und Gastronomieangeboten wird die Innenstadt erweitert und direkt an den Rhein angebunden. Ich danke allen, die zum Gelingen dieses Projektes beigetragen haben“, so die Oberbürgermeisterin von Ludwigshafen Dr. Eva Lohse. Die Rhein-Galerie bedeute „einen Impuls für die gesamte Innenstadt“. „Die Rhein-Galerie bedeutet einen Impuls für die gesamte Innenstadt“, unterstrichen Bürgermeister Wilhelm Zeiser und Beigeordneter Ernst Merkel.

Das Oberzentrum Ludwigshafen stellt sich so in der Region Rhein-Neckar mit einem Einzugsgebiet von mehr als einer Mio. Einwohnern neu auf. Unter dem Motto „Heute für morgen“ stemmt die Stadt Ludwigshafen eines der größten und komplexesten Projekte ihrer Stadtentwicklung. Während am Rhein ein neues Stadtquartier entsteht, wird die bestehende Infrastruktur in der City aufgewertet. Parallel hierzu werden u.a. der Pfalzbau mit dem städtischen Theater und das Wilhelm-Hack-Museum saniert. Beide Kultureinrichtungen öffnen planmäßig wieder im Jahr 2009. Zudem wird die lange vermisste Anbindung der Innenstadt an den Rhein realisiert, was eine maßgebliche Aufwertung der City bedeutet. Die Errichtung der Rhein-Galerie wird so von einer Vielzahl städtebaulicher Maßnahmen begleitet, zum Beispiel wird die zum Rhein führende Bahnhofstraße völlig umgestaltet. Mit dem neuen Quartier werden nach Fertigstellung insgesamt rund 1.200 neue Arbeitsplätze entstehen. Schon während der Fertigstellung bietet das Projekt 800 Arbeitsplätze auf der Baustelle. Die Stadt rechnet mit zahlreichen Folgeinvestitionen, derzeit sind private Investitionen von über 10 Mio. Euro angekündigt.

Die Rhein-Galerie orientiert sich mit seinem Haupteingang und den beiden gläsernen Kopfbauten zum neuen Stadtplatz hin. Eine das gesamte Gebäude überspannende, lichtdurchlässige Dachkonstruktion, die nachts und in den Abendstunden illuminiert wird, verleiht der spektakulären Architektur einen unverwechselbaren Charakter. Die wellenförmige Gestaltung der seitlichen Bögen des Membrandaches und gerundete Formen im gesamten Innen- und Außenbereich stellen architektonische Bezüge zu den Gestaltungsthemen ’Fluss und Wasser’ her. Die zweigeschossige Shopping-Mall erhält entlang der zentralen Galerie-Achse zahlreiche elliptische Glasdächer und damit sehr viel Tageslicht. Auch im Inneren des Einkaufscenters soll das Thema ’Fluss- und Wasserlandschaft’ mit entsprechenden Materialien und Wasserspielen konsequent aufgenommen werden. Für die Umsetzung werden durchweg hochwertige Materialien herangezogen.

Zum geplanten Ensemble der Rhein-Galerie gehören auch die an der Uferpromenade gelegene historische Werfthalle und der bestehende Gastronomie-Pavillon. Die Werfthalle wird nach Sanierung und Umbau für Gastronomie und Events genutzt. Das weit zum Rhein hinausragende Dach des Pavillons wird als öffentliche Aussichtsplattform begehbar und damit einen zusätzlichen Anziehungspunkt darstellen. Mit den rund 25.000 m² hochwertig gestalteten Außenanlagen bekommt die Ludwigshafener Innenstadt erstmals einen direkten freien Zugang zum Rhein.

Die Rhein-Galerie wird eine 30.000 m² große Shopping-Landschaft mit etwa 120 Läden bieten. Der Schwerpunkt des Branchenmix liegt im Textilbereich mit Sortimenten im mittleren bis gehobenen Segment. Neben nationalen und internationalen Marken konnten hierfür auch renommierte Händler aus der Region gewonnen werden. Hochwertige Schuhmode-Anbieter sowie Akzente im Bereich Parfümerie, Schmuck und Accessoires runden das Modeangebot ab. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Lebensmittelbereich. Geplant ist ein großflächiger Feinkostmarkt, bei dem Auswahl und Qualität an erster Stelle stehen.

Ebenso im Vordergrund steht in der Rhein-Galerie der Erlebniswert für den Besucher. Dafür wird es eine große Auswahl an Restaurants und Cafés geben. Die Mieter setzen auf die Toplage direkt am Rhein – ein Großteil der Gastronomie-Anbieter hat Außenterrassen mit Blick aufs Wasser. Schon vor Baubeginn liegt der Vermietungsstand des Centers bei über 50 Prozent.