Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Bankhaus Wölbern startet Vertrieb „Frankreich 04“

Das Bankhaus Wölbern hat mit dem Vertrieb seines neuen geschlossenen Immobilienfonds „Frankreich 04“ begonnen, der in das Bürogebäude „41 YBRY“ in Paris/Neuilly-sur-Seine investiert. Das Investitionsvolumen beträgt insgesamt 181,2 Mio. Euro, davon 92,55 Mio. Euro Eigenkapital. Anleger können sich an diesem Fonds mit Zeichnungssummen von mindestens 15.000,00 Euro zuzüglich 5 % Agio beteiligen.

.

Bei dem Gebäude handelt es sich um ein 1997 nach einem modernen Architekturkonzept entwickeltes Grade A Trophy Objekt, das insgesamt ca. 14.867 m² Mietfläche bietet. Davon entfallen ca. 14.061 m² auf Büro- und Konferenzräume, etwa 806 m² werden durch ein InterCompany Restaurant genutzt. Darüber hinaus sind 280 Tiefgaragenstellplätze vorhanden.

Ernst & Young verlängert Mietvertrag für weitere neun Jahre
Das Gebäude ist vollständig an Ernst & Young, eines der weltweit führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen, vermietet. Ernst & Young nutzt das Objekt als Sitz seiner französischen Konzernzentrale und hat den bereits seit 1997 bestehenden Mietvertrag im Januar 2006 für eine weitere Festlaufzeit von neun Jahren bis 2015 verlängert. Die Mieteinnahmen belaufen sich anfänglich auf ca. 7,8 Mio. Euro p.a. Die geplanten Auszahlungen betragen zunächst 5,5 % p. r. t. und steigen im weiteren Verlauf auf 6,0 % p.a. an.

Unter steuerlichen Aspekten ist eine Beteiligung am Fonds „Frankreich 04“ für Anleger besonders attraktiv, weil die Erträge im Rahmen bestimmter Investitions-grenzen in Frankreich lediglich einer Mindestbesteuerung von 20 % unterliegen.

Aufgrund des Doppelbesteuerungsabkommens zwischen Deutschland und Frankreich sind die Vermietungseinkünfte in Deutschland nicht zu versteuern; hier gilt lediglich der Progressionsvorbehalt.

„Ein überzeugendes Indiz für die Qualität der Immobilie und des Standortes ist für uns, dass der seit 1997 hier ansässige Mieter seine damalige Standortentscheidung Anfang 2006 noch einmal bekräftigt und den Mietvertrag für weitere neun Jahre abgeschlossen hat“, sagt Joachim Schmarbeck, Mitglied des Vorstandes des Bankhauses Wölbern. „Die langfristige Vermietung an ein Unternehmen mit hervorragender Bonität bietet den Anlegern unseres Fonds eine hohe Einnahmesicherheit.“

Renommierter Standort im „Croissant d’Or“
Aufgrund des prominenten Mieters erfreut sich die Immobilie eines hohen Bekanntheitsgrades. Der Standort liegt in unmittelbarer Nähe der Avenue Charles de Gaulle, die die Verlängerung der Champs-Elysées und zugleich die Hauptverkehrsader zwischen dem Central Business District (CBD) von Paris und dem Büroviertel La Défense bildet.