Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Bankhaus Wölbern im firstfive-Ranking zwei Mal auf Platz 1

Das Bankhaus Wölbern & Co. hat im monatlichen Ranking des Frankfurter Finanzdienstleisters firstfive für den Auswertungszeitraum Juni 2006 in zwei Kategorien den ersten Platz belegt. Im Rahmen des monatlichen firstfive-Rankings werden jeweils die erfolgreichsten Vermögensverwalter im deutschsprachigen Raum ermittelt. Grundlage des Rankings ist ein Vergleich der Renditeentwicklung von 150 real existierenden Kundendepots.

.

Die Auswertung der Daten für den Berichtszeitraum vom 1. bis zum 30. Juni 2006 ergab, dass das Bankhaus Wölbern sowohl in der Risikoklasse „konservativ“ (Depots mit überwiegendem Rentenanteil) mit 18,98 Prozent als auch in der Risikoklasse „ausgewogen“ (Depots mit etwa gleich gewichtetem Aktien- und Rentenanteil) mit 24,9 Prozent die höchste Performance von allen Vermögensverwaltern in dieser Kategorie erzielte. Damit konnte Wölbern jeweils mehrere größere Bankhäuser mit größeren Research- und Analyseabteilungen hinter sich lassen.

„In diesem hervorragenden Ranking-Ergebnis sehen wir eine Bestätigung für die Richtigkeit unseres bereits 2003 eingeführten Konzepts einer produktunabhängigen, honorarbasierten Vermögensverwaltung“, sagt Oliver Hansen, der beim Bankhaus Wölbern den Bereich Financial Wealth Management verantwortet. „Wir waren überzeugt davon, dass nur eine konsequente Trennung von Anlageberatung und Produktverkauf die Unabhängigkeit und Transparenz der Beratung gewährleisten und optimale Ergebnisse bei der privaten Vermögensverwaltung sicherstellen kann. Heute wird uns durch den Performance-Vergleich im Rahmen des firstfive-Rankings von dritter Seite bestätigt, dass unser Konzept aufgegangen ist.“ Beim Bankhaus Wölbern wird dem Kunden ein Honorar berechnet, das von seiner Anlageentscheidung und Produktwahl unabhängig ist. Im Gegenzug fallen keine weiteren Transaktionskosten, Provisionen oder sonstige „versteckte“ Gebühren an.