Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

AVW geht an die Börse

Die AVW Immobilien AG geht am 18. März 2008 an die Börse. Die Notierungsaufnahme erfolgt im Freiverkehr (Teilbereich Entry Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse. Der Spezialist für die Entwicklung von innovativen Immobilienkonzepten hat seit nahezu 30 Jahren mehr als 110 Projekte mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rd. 850 Mio. Euro realisiert. Hierzu zählen Einkaufs- und Fachmarktzentren sowie SB-Warenhäuser, aber auch Seniorenimmobilien, Wohn- und Geschäftshäuser, Hotels, Family Entertainment Center sowie Bauten für die öffentliche Hand.

.

Positive Geschäftsentwicklung im laufenden Geschäftsjahr
Das Unternehmen hat das Geschäftsjahr 2006/2007 mit einem Umsatzerlös von 33,8 Mio. Euro abgeschlossen. Das Konzernergebnis belief sich auf rd. 3,4 Mio. Euro. Im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres (31.10.2007) hat sich die erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung mit einer Gesamtleistung von 17,7 Mio. Euro und einem deutlich gestiegenen Konzernergebnis auf rd. 5,0 Mio. Euro fortgesetzt.

Der Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit liegt auf der Entwicklung von neuartigen Nutzungskonzepten für Einzelhandelsimmobilien und Seniorenimmobilien. Mit dem „Mediterraneo“ hat AVW ein themenorientiertes Einzelhandelskonzept entwickelt, das durch seine mediterrane Einkaufsatmosphäre auf das veränderte Konsumverhalten der Gesellschaft abstellt. In Bremerhaven befindet sich ein erstes „Mediterraneo“ mit einer Fläche von über 12.000 m² als Teil eines umfassenden städtischen Strukturprogramms im Bau. Die Eröffnung wird voraussichtlich noch in diesem Jahr stattfinden. Mit dem „AVW-Seniorenkonzept“, einem Wohnkonzept für Senioren mit variabler und bedarfsgerechter Betreuung und Versorgung, besetzt AVW angesichts der demographischen Entwicklung zudem ein weiteres wachstumsstarkes Immobiliensegment.

Erfolgreiche Privatplatzierung bei institutionellen Anlegern
Das Unternehmen hat eine vorbörsliche Kapitalerhöhung über 1.282.667 Euro auf insgesamt 12.826.667 Euro durchgeführt. Im Rahmen einer Privatplatzierung wurden somit 1.282.667 neue Aktien zu einem Ausgabepreis von je 4,15 Euro angeboten, sodass der AVW AG brutto rund 5,3 Mio. Euro zuflossen.

"Diese Mittel werden wir insbesondere in die Realisierung unserer innovativen Immobilienkonzepte investieren sowie zur Expansion unserer Geschäftstätigkeit in den deutschsprachigen Raum einsetzen. Darüber hinaus erweitern wir durch die Implementierung eines Immobilienhandelskonzepts die Geschäftstätigkeit“, sagt Michael Rohrbach, Vorstandsvorsitzender der AVW Immobilien AG.