Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Ausländische Investoren scharf auf Hotel-Immobilien

Die Tourismus- und Freizeitindustrie ist die größte Industrie weltweit. Internationale Investoren suchen in einem wachsenden Markt nach Anlagemöglichkeiten und setzen dabei verstärkt auf Hotelimmobilien, denn während der Markt bei Büro- und Geberbeimmobilien völlig danieder liegt, verspricht der Ausflug in die Hotellerie noch Renditen.

.

Das Hotellerie- und Gaststättengewerbe reagiert mit neuen Hotelkonzep- tionen, Kooperationen und Unternehmenszusammenschlüssen auf den immer stärker werdenden Wettbewerb.

Aus Sicht der Investoren sind Renditeerwartung, Sicherheit und Austausch bzw. Drittverwertbarkeit die wichtigsten Aspekte einer Kapitalanlage. Als ein sicherer, zuverlässiger Markt ist Deutschland für ausländische Investoren dafür besonderes interessant. Noch bis Mitte der 90er Jahre befanden sich die meisten deutschen Hotels in Privateigentum oder im Eigentum des Hotelbetreibers. Das hat sich geändert, denn ausländische Investoren drängen auf den deutschen Markt. Sie machten 2005 rund 70 Prozent des Verkaufsvolumens aus.