Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Asset Management-Branche flossen knapp 36 Mrd. Euro neue Mittel zu

Tabelle 1 (1 / 3)

Private und institutionelle Anleger haben der deutschen Asset Managementbranche in den vergangenen neun Monaten
35,8 Mrd. Euro neues Kapital anvertraut. Dies ist der jüngsten Gesamtstatistik des BVI Bundesverband Investment und Asset Management per 30. September 2008 zu entnehmen. Im Vergleich zur vor wenigen Wochen veröffentlichten BVI-Statistik über den Absatzmarkt Deutschland liegt der Netto-Mittelzufluss in der Gesamtstatistik um gut vier Mrd. Euro höher. Ein wesentlicher
Grund dafür ist, dass die hiesigen Gesellschaften ihre Produkte verstärkt auch im Ausland absetzen. Die BVI-Mitglieder administrierten zum 30. September 2008 ein Gesamtvolumen von 1.611,2 Mrd. Euro. Davon entfallen 668,0 Mrd. auf Publikumsfonds, 663,6 Mrd. Euro auf Spezialfonds und 279,6 Mrd. Euro auf Vermögen außerhalb von Investmentfonds. Zu den
Administrationsaufgaben gehören die Buchhaltung sowie die Kontroll- und Berichtspflichten an Anleger und Aufsichtsbehörden.

.

Die Gesamtstatistik weist neben der Administrationssicht auch das Volumen aus, für das die Gesellschaften das Management der Portfolios ausüben. Je nach Geschäftsmodell kann es große Überschneidungen oder auch Unterschiede bei den entsprechend ausgewiesenen Werten geben.

In der Rangliste der Wertpapier-Vermögen führt unter dem Blickwinkel der Administration die Allianz Global Investors Deutschland Gruppe mit einem Volumen von 270,3 Mrd. Euro die Tabelle an. Es folgen die DWS / DB Advisors / DB Gruppe mit 212,5 Mrd. Euro, die DekaBank Gruppe mit 163,3 Mrd. Euro und die Union Investment Gruppe mit 132,1 Mrd. Euro. (s. Tabelle 1, l.)

Die Rangfolge unter Betrachtung des Portfoliomanagements der Wertpapier-Vermögen gleicht auf den ersten vier Plätzen der Administrations-Tabelle, wenn auch mit unterschiedlichen Volumina. Auf den Plätzen 5 bis 10 gibt es jedoch einige Unterschiede zwischen Portfoliomanagement und Administration. (s. Tabelle 2, l.)

Bei den Offenen Immobilienfonds liegt die DekaBank Gruppe mit einem Volumen von 18,2 Mrd. Euro an der Spitze. Auf den Plätzen folgen die Union Investment Gruppe mit 15,7 Mrd. Euro, die Commerz Real Gruppe mit 12,2 Mrd. Euro und die SEB Gruppe mit 7,7 Mrd. Euro. In der – hier nicht dargestellten – Betrachtung der gemanagten Vermögen Offener Immobilienfonds
ergeben sich nur marginale Abweichungen. (s. Tabelle 3, l.)