Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

   
    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Stakeholder-zentrierter-Managementansatz

Arcida Advisors steigt in den Immobilien NPL-Markt ein

Mit Arcida Advisors GmbH geht eine vollintegrierte Investment- und Assetmanagement-Plattform für notleidende Immobilienkredite (non-performing loans / NPLs) und problembehaftete Immobilienkredite (sub-performing Loans / SPLs) an den Markt. Das Unternehmen ermöglicht unter Berücksichtigung von ESG-Kriterien nationalen und internationalen professionellen Anlegern Investments im gesamten deutschsprachigen Raum.

.

Das Management Team umfasst Oliver Platt und Andre Barth, beide Partner bei Kucera, sowie Michel Anter, Managing Partner der Headstream Group, und Renaud Linclau, Partner bei der Headstream Group. Zusammen verfügt die Geschäftsführung über mehr als 65 Jahre Erfahrung im deutschen und europäischen Markt für notleidende und problembehaftete Immobilienkredite. Zum Track Record zählen NPL- und SPL-Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von mehr als 14 Mrd. Euro sowie Immobilientransaktionen von mehr als 10 Mrd. Euro.

Arcida Advisors rechnet unter anderem aufgrund einer zunehmenden Regulierung, der COVID-19-Pandemie, einer ansteigenden Stagflation (Stagnation und Inflation) und dem Aufkommen nachhaltiger Investitionsstandards mit einem wachsenden Markt für NPLs und SPLs. „Wir ermöglichen professionellen Investoren, an einem wachsenden Markt zu partizipieren. Gerade internationale Investoren sind sich des Marktpotenzials in der DACH-Region noch nicht bewusst. Gleichzeitig fungieren wir als Ansprechpartner für Banken und andere Finanzdienstleister beim Abbau ihrer NPL- und SPL-Portfolios. Unser Team verfügt über das notwendige Immobilien-, Kapitalmarkt- und Restrukturierungs-Know-how, um auch in anspruchsvollen Situationen Immobilienwerte zu erhalten und zu heben“, sagt Managing Partner Oliver Platt.

Die neue Investment-Plattform verfolgt einen Stakeholder-zentrierten-Managementansatz, der unter anderem Investoren, Kreditgeber und Schuldner umfasst. „Unser Ziel ist es, Win-win-Situationen zu schaffen. Unsere Erfahrung zeigt, dass Wertschöpfung vor allem dann gelingt, wenn alle Beteiligten in einer Transaktion auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten. Die Praxis war in der Vergangenheit oft eine andere, gerade mit Blick auf die Finanzkrise. Bei uns bilden ESG-Faktoren hingegen von Anfang an ein Kernelement des Investment-Ansatzes“, erklärt Michel Anter, Managing Partner.