Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Architektenwettbewerb für ehemaliges Hertie-Haus in München entschieden

Es ist entschieden: Die Pläne des Kölner Architekturbüros Kister Scheithauer Gross Architekten in Kooperation mit den Münchenern realgrün Landschaftsarchitekten sind ausschlaggebend für den Neubau des ehemaligen Hertie-Hauses in der Tegernseer Landstraße 64 in München-Giesing.

Den zweiten Preis erzielte das Münchner Architektenbüro PRPM Perret Reichert Pranschke Maluche, den dritten Rang sicherte sich Lang Hugger Rampp Architekten, ebenfalls aus München. An dem Wettbewerb, der mit Preisgeldern von insgesamt 36.500 Euro dotiert war und mit Städtebauförderungsmitteln aus dem Bund-Länder-Städtebau-Förderungs-programm „die soziale Stadt“ gefördert wird, nahmen daneben auch das Architektenbüro Peter Bohn + Assoziierte aus M...

[…]

Mehr zum Thema:

Städte: München