Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

apellasbauwert property group verkauft neue E-Plus Zentrale in Düsseldorf

Die apellasbauwert property group, Berlin, hat die derzeit in Planung befindliche neue Zentrale der E-Plus Mobilfunk GmbH & Co. KG in Düsseldorf noch vor Baubeginn erfolgreich an die Commerzbank-Tochter CommerzLeasing und Immobilien AG (CLI) veräußert. Die Kanzlei Salans hat die apellasbauwert beim Verkauf, der als kombinierter Share Deal und Projektentwicklungsvertrag abgewickelt wurde, juristisch beraten.

.

Die künftige Unternehmenszentrale der E-Plus Gruppe wird auf einem Teil des Quartier(n) an der Grenze zum Flughafen Düsseldorf errichtet. Aengevelt Immobilien vermittelte den Grundstücksverkauf im Auftrag des Insolvenzverwalters des ehemaligen Kaufring-Areals, dem heutigen Quartier(n), Rechtsanwalt Friedrich W. Metzeler, sowie den Mietvertragsabschluss mit E-Plus. Darüber hinaus begleitete das Düsseldorfer Maklerhaus den Verkauf an die CLI.

Ingesamt entstehen auf dem 15.400 m² großen Grundstück 34.000 m² Bruttogeschossfläche, davon 30.000 m² Mietfläche. In das Projekt eingeschlossen ist der Bau eines zur Zentrale gehörenden Parkhauses. Das Investitionsvolumen beträgt insgesamt ca. 86 Mio. Euro. Der Baubeginn ist für den Herbst 2007 vorgesehen, die Fertigstellung für Anfang 2009.

Das Quartier(n), das Aengevelt im Exklusivauftrag vermarktet, umfasst eine Nettobaufläche von ca. 125.000 m². Hiervon sind bereits 60% verkauft. Als nächstes ist die Ansiedlung eines Hotels der 3 Sterne-Kategorie auf dem Quartier(n) geplant. Neben der hohen Standort- und Infrastrukturgüte und der damit verbundenen sehr guten Erreichbarkeit bietet das Quartier(n) eine außerordentlich werbewirksame Lage. Täglich passieren 46.000 Menschen per Zug und weitere 65.000 mit dem Auto in direkter Sichtlage den Standort. Hinzu kommen 17 Mio. Fluggäste, die alljährlich mit Blick auf das Quartier(n) starten und landen.