Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Analyse des Vermietungsmarktes bei Einzelhandelsflächen

Auf der Grundlage eigener Recherchen und der Vermietungsmeldungen der Immobilien-Fachtitel hat Kemper’s den Markt für Einzelhandelsvermietungen in 1a-Lagen untersucht. Der repräsentativen Studie für den Zeitraum Januar bis September 2006 liegt eine Stichprobe von 450 Vermietungen mit einer vermittelten Fläche von insgesamt 195.000 m² zugrunde. Kemper’s beziffert den Zuwachs des Flächenumsatzes in den Quartalen 1-3 2006 im Vergleich zum Vorjahr mit etwa 45 Prozent. Die Flächennachfrage wird dabei nach wie vor fast ausschließlich von gut etablierten und bonitätsstarken Filialunternehmen getragen. Erwartungsgemäß hat das dritte Quartal mit knapp 40 Prozent der in diesem Jahr vermittelten Vermietungsabschlüsse das bereits sehr gute Vorquartal erneut übertroffen. Für das Gesamtjahr 2006 hält Kemper’s seine Prognose von einem Zuwachs des Flächenumsatzes um etwa die Hälfte weiter aufrecht.

.

Nachfrage nach Ladenflächen weiter auf sehr hohem Niveau
Der Vermietungsmarkt hat nach einem guten ersten Halbjahr im dritten Quartal weiter an Fahrt gewonnen. Fast 40 Prozent der in den ersten drei Quartalen untersuchten Vermietungen entfallen auf die Monate Juli bis September. Auch die Entwicklung der ersten Oktoberhälfte deutet laut Kemper’s auf eine Fortsetzung der hohen Marktdynamik hin.

Weitaus stärkste Nachfrage in der Größenklasse 100-250 m²
Knapp 60 Prozent der in den Quartalen 1-3 2006 untersuchten Vermietungen entfallen auf die Größenklasse bis 250 m². Die stärkste Nachfrage stellt Kemper’s im Bereich 100 bis 250 m² fest, der 39 Prozent der Vermietungen ausmacht. Der Anteil der Kategorie 250-500 m² liegt bei 19 Prozent. Jede siebte der ermittelten Vermietungen entfällt auf die Kategorie 500 bis 1.000 m². Größere Flächen werden unverändert sehr gut nachgefragt. Mehr als 10 Prozent der Vermietungen übersteigen 1.000 m². Auf Flächen mit über 2.000 m² entfallen rund vier Prozent der Vermietungen.