Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Alternative Capital Invest leistet weitere planmäßige Vorabausschüttungen aus den Fonds

Die Anleger der erst im Frühjahr und Sommer dieses Jahres platzierten „IV. und V. Dubai Tower KG“ der Alternative Capital Invest aus Gütersloh haben am vergangenen Freitag bereits die erste prospektgemäße Vorabausschüttung erhalten.

.

Beide Investitionsobjekte – der Q-Sami und der Victory-Bay Tower, beide in der Dubai Business Bay – konnten noch vor Fondsschließung der IV. und V. Dubai Tower KG vollständig verkauft werden. Die erzielten Preise lagen über dem Szenario mit der maximalen Gewinnbeteiligung für die Anleger.

„In beiden Fonds läuft alles planmäßig. Die schnellen Abverkäufe der Immobilienprojekte und die bereits erhaltenen Anzahlungen hatten die ersten planmäßigen Vorabausschüttungen sogar noch vor Fondsschließung sichergestellt – und dabei war die Platzierungszeit bei beiden Fonds nur rund vier Wochen“, so Uwe Lohmann, Geschäftsführer der Alternative Capital Invest.

Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung bei allen laufenden Beteiligungen der Alternative Capital Invest konnten bislang in diesem Jahr schon rund 5,8 Mio. Euro ausgeschüttet werden. Mit den beiden erfolgten Vorabausschüttungen der IV. und V. Dubai Tower KG sind in 2007 damit insgesamt mehr als 9 Mio. Euro an die Anleger der Alternative Capital Invest ausgezahlt worden.

Die Laufzeit beider Fonds ist auf die Vermarktungs- und die (Teil-) Bauzeit der jeweiligen Immobilienprojekte beschränkt und soll planmäßig zum 31.12.2008 – und damit noch im Rahmen des steuerprivilegierten Doppelbesteuerungsabkommens – aufgelöst werden.

Derzeit befindet sich die VI. Dubai Fonds KG in der Platzierung. Die ersten beiden Investitionsobjekte – die JVS-Gardens sowie die Niki-Lauda Twin Towers (Bild l.) – konnten in weniger als zwei Wochen nach dem Versand der Beteiligungsunterlagen vollständig verkauft werden und so bereits die erste kalkulatorische Vorabausschüttung in 2009 sichergestellt werden.