Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Aktuelle Zahlen für den Büromarkt Berlin

Nach der Auswertung von insgesamt 351 Mietverträgen für das noch nicht abgeschlossene erste Halbjahr 2006 legt die Berliner Niederlassung der CATELLA EUREAL nun vorab aktuelle Zahlen vor. Mit einer Gesamtvermietungsleistung von rund 205.600 m² Bürofläche ist die 200.000er Marke in der Hauptstadt in diesem Jahr sechs Wochen später erreicht worden als 2005. Der darin enthaltene Anteil von ca. 8,1% an Eigennutzern (ca. 27.300 m²) fällt weiterhin relativ gering aus.

.

Vermietungsleistung aktuell bei 205.600 m²
Christian Leska, Leiter der Vermietungsabteilung bei Catella Eureal in Berlin, führt die Verringerung der Vermietungsleistung gegenüber dem Vorjahr vorrangig auf Sondereinflüsse in 2005 durch die Anmietungen der Bundesagentur für Arbeit zurück. „Allein diese Anmietungen“, so Leska, „haben in den beiden ersten Quartalen des Jahres 2005 ca. 74.700 m² Bürofläche ausgemacht.“

Vor diesem Hintergrund betrachtet Leska die Entwicklung im laufenden Jahr ausgesprochen positiv. Erfreulich sei vor allen Dingen, dass der Anteil der durch Neuansiedlungen, Erweiterungen und Expansionen absorbierten Bürofläche mit 19,2 % bzw. rund 39.500 m² recht hoch ist. Ein weiteres Indiz für das Erstarken des Marktes sei die Steigerung des durchschnittlichen Mietzinses, die in diesem Jahr registriert werden kann. Auch diese führt Leska auf den in diesem Jahr vergleichsweise geringen Flächenumsatz der behördlichen Einrichtungen zurück, die sich in der Regel vergleichsweise preissensibel im Markt bewegen.

Steigerung des Mietpreises
Der durchschnittliche Mietzins für das gesamte Stadtgebiet steigt von € 10,12/m² im vergangenen Jahr in den ersten Wochen 2006 um rund 7,5% auf aktuell € 10,77/m². Die gewichtete Spitzenmiete liegt derzeit bei noch immer € 20,02/m² und verhält sich gegenüber 2005 konstant. Festzustellen bleibt, dass die Nachfrage nach den begehrten Innenstadtlagen vor dem Hintergrund nach wie vor günstiger Mietpreise auch in diesem Jahr weiter zunehmen wird.

,Berlin-Mitte weiterhin am beliebtesten
Mit Abstand beliebtester Bezirk für Anmietungen in Berlin bleibt Mitte. Mit einem Flächenumsatz von ca. 82.700 m² und einem durchschnittlichen erzielten Mietzins von € 12,06/m² distanziert dieser Teilbereich alle andere bei weitem.

Leerstandsquote bei 9,3%
Bei einem Gesamtbestand von ca. 18,19 Mio. m² Büroflächen verzeichnet die Stadt einen aktuellen Leerstand von ca. 9,3%, was einem Flächenvolumen von rund 1,69 Mio. m² entspricht. Die Leerstandsquote ist derzeit also gegenüber 2005 aktuell noch einmal leicht gestiegen. 2005 betrug sie zur Jahresmitte 9,1% bzw. 1,65 Mio. m². Im laufenden Jahr werden noch ca. 170.100 m² neue Büroflächen auf den Markt kommen, wobei 126.500 m² hiervon als spekulativ und weitgehend unvermietet zu betrachten sind. Im Jahr 2005 wurden nach Angaben von CATELLA EUREAL noch rund 260.000 m² neue Bürofläche fertiggestellt. Christian Leska rechnet für das Gesamtjahr mit einem Flächenumsatz zwischen 480.000 m² und 500.000 m². Im Jahr 2005 wurden rund 544.000 m² vermietet.

Fotos: Land Berlin/Thie; Gläser